Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Sport

UP - ich lass messen

Bei meinem Sitzjob ist meine Sorge groß, dass ich viel zu wenig Bewegung habe. Diese Sorge ist auch mehr als begründet. Bin ich dann auch noch recht müde - und das über Tage - frag ich mich, ob ich überhaupt genug Schlaf bekomme. Ganz banale Fragen, die ich mir stelle, aber eine Antwort darauf ist gar nicht so einfach. Geschätzt hab ich zu wenig Bewegung. Geschätzt war (!) ich der Meinung, dass ich nicht mal auf 1000 Schritte an einem normalen Arbeitstag komme. Vermutlich hab ich ausserdem viel zu wenig Schlaf, denn warum bin ich sonst müde? Hach, es gibt noch einige Fragen mehr, die vor allem dann auf tauchen, wenn man sich wieder mehr um sich kümmert. Ein bisschen Selbstkontrolle schadet nicht. Wenn ich mich selbst beachte, kann ich auch von Selbstachtung sprechen. Und je mehr ich mich selbst (be)achte um so weniger unterliege ich der (Selbst-)Täuschung - wie es in folgenden Aussagen so trefflich formuliert wurde:

Selbstkontrolle führt zu Selbstachtung und Selbstachtung zum Mut.
Thukydides

*
Erkenne dich selbst
Inschrift am Apollo-Tempel von Delphi
*
Das erste Prinzip lautet, dass man sich selbst nicht täuschen darf,
denn man selbst  ist die Person, die man am leichtesten täuschen kann.
Richard P. Feynman, Physiker und Nobelpreisträger

aus Der 4-Stunden-Körper von Timothy Ferriss

Achtsamkeit, Selbstkontrolle und vieles mehr kann auf vielfältige Art und Weise passieren. Sogar ein kleiner Schrittzähler trägt zum Kennenlernen bei. Mit einem kleinen Schrittzähler habe ich vor Wochen auch begonnen, aber das war mir dann einfach zu umständlich. Wer mich kennt und regelmässig bei mir liest, weiß, dass ich ein kleiner Apple-Fan bin. Vor kurzem hab ich von verschiedenen Armbändern gelesen, die Bewegung uvm. aufzeichnen. Wird das Band mit dem Phone gekoppelt und man hat die passende App dazu, werden diese Aufzeichnungen auf dem Phone angezeigt. Nach etwas Recherche und Meinungen-lesen, zwei drei zusätzliche Überlegungen, hab ich mich für das Band UP von Jawbone entschieden. 


Jawbone JBR52A-LG-EU UP Armband für Android und IOS Geräte (bei Amazon)


up

Zwei Dinge haben es mir besonders angetan: Die Auswertung von Schlaf- und Wachzeiten und Bewegung.

UP Auswertungen

UP NahrungsmittelNeben den Möglichkeiten das Armband als Schrittzähler zu nutzen und das eigene Schlafverhalten aufzeichnen zu lassen, kann man auch den Kalorienverbrauch des Tages ausfindig machen. Eine große Datenbank mit Lebensmitteln steht dafür zur Verfügung. Die Datenbank finde ich etwas problematisch, da man nur bedingt Einfluss auf die Eintragungen nehmen kann. Ich hab noch nicht entdeckt, ob man eigene Lebensmittel mit einbinden kann. Nebenstehende Mahlzeit hab ich mit einem anderen Kalorienrechner (nach)berechnet und komme auf 100 Kalorien weniger. Das Berechnen meiner Mahlzeiten ist nicht meine Prio A, weil ich mit SlowCarb nicht am Kalorienzählen bin. Trotzdem wird das ein oder andere Foto aufgenommen und mit den Daten ergänzt. SlowCarb passt leider nicht gut zu den Nahrungsmittel-Auswertungen in der App. Mit zwei Eiern (1x gekocht und 1x im "Brot" - siehe Bild) liege ich deutlich über dem empfohlenen Wert in der App.

UP erfreut mich täglich mit kleinen Tipps - heute: ich möge doch mal meine Bewegung unter die Lupe nehmen. Dafür soll ich den Stoppuhrmodus verwenden. Einfach mal den Spaziergang oder Einkauf oder was auch immer mit stoppen und später im Vergleich anschauen. Das hab ich bis jetzt noch nicht getestet, weil ich mit der Stoppuhrfunktion ein wenig auf Kriegsfuß stehe.

In der App selbst können auch sportliche Aktivitäten mit aufgenommen werden. 18 verschiedene Aktivitätstypen stehen zur Auswahl (gehen, gewichtheben, rennen, crosstraining, cardio, usw.) Zusätzlich kann der Anstrengungsgrad, Start- und Endzeit eingetragen werden. Die Aktivitäten werden ebenfalls ausgewertet (Kalorienverbrauch, Tempo, Schritte, Intensität) und in die Tagesanzeige für die Bewegung mit aufgenommen.

Neben der Stoppuhr, gibt es noch die intelligenten Alarme: Mein Armband vibriert morgens zu der von mir eingetragenen Uhrzeit. Bis zu 4 wiederkehrende Alarme könnte ich einstellen. Schön wäre, wenn das Ganze sanft starten und sich nach und nach steigern würde. Die Einstellung Inaktivität erinnert mich alle 30 Minuten daran, mich zu bewegen. Das Armband vibriert. Nickerchen - wer mittags eine gesunde Schlafpause nehmen möchte, wird vom Band geweckt. UP nutzt dabei die aktuellsten Schlafdaten um die optimale Zeit für das Schläfchen auszurechnen. Diese Funktion hab ich noch nicht getestet.
Die Einstellungen für die verschiedenen Weck- und Erinnerungszeiten müssen in zusammengesteckten Zustand von Armband und Phone vorgenommen werden. Werden Armband und iPhone zusammengesteckt, sollte auch die App offen sein, denn damit beginnt sofort die Synchronisation. Ich verbinde die beiden meist morgens und abends.

UP Stecker

UP orientiert sich mit seinen Auswertungen u.a. an den Zielen, die man beim Einrichten eingetragen hat. Bei mir ist das z.b. 7 Stunden Schlaf und 5000 Schritte am Tag. UP schlägt allerdings auch Mittelwerte vor, an denen man sich beim Einstellen orientieren kann.
Nicht ganz so wichtig finde ich den Community-Gedanken. Man kann nach UP-Usern suchen, die z.b. auch in Facebook mit dir befreundet sind und ein Team bilden. Tja, da schaut es bei mir etwas mager aus ;-)

Verbesserungen sind immer noch möglich, aber das was Band und App mir bieten gefällt mir sehr gut. Mich animieren die Funktionen zu mehr Bewegung und noch genauer hinzuschauen - aufmerksamer mit mir umzugehen. Ich finde darin eine gute Unterstützung in meinem Vorhaben wieder mehr für meine Gesundheit und Fitness zu tun.

Noch zum Armband: Man bekommt es in 8 verschiedenen Farben. Es ist sehr leicht und angenehm zu tragen. Wichtig ist, dass man seinen Handgelenkt-Umfang misst, denn es gibt das Band in drei Weiten. Der Tragekomfort ist prima und es ist auch nachts nicht störend. Bestimmt gibt es schmückendere Armbänder, aber man muss das Band ja nicht zu jedem Anlass tragen. Zu sportlicher Kleidung passt es auf jeden Fall :-)

»Zur Hersteller-Webseite
.. ausserdem lohnt sich das Googlen, denn es gibt verschiedene gute Beiträge über das Band zu lesen.

Bea 14.06.2013, 21.46 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Die Zeit zwischen den Pausen nutzen

Werbeblock-Workout

Bea 09.06.2013, 21.40 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Meine Trainer

Neben Herrn Soost (via 10wbc) hab ich meinen Bestand an Fitnessprogrammen und Trainern mal durchforstet und gleich noch ergänzt. Jillian Michaels wird von vielen empfohlen - also wurde sie kurzer Hand mit in meine Trainergruppe aufgenommen ;-)

Jillian Michaels - The Collection (Amazon) .
workouts

Bea 05.06.2013, 15.33 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Im Schneckentempo?

Jo, im Schneckentempo geht es voran.
Im Moment bin ich wieder motiviert etwas mehr für mich zu tun. Bei dieser Runde packe ich es ein wenig anders an - damit die Motivation nicht gleich wieder von dannen rauscht.
Es gibt nur einen klitzekleinen 3 Punkte Plan: Bewegung, trinken, frühstücken
Bewegung: am Morgen eine kleine Runde durch den Wald. Da ich zu Hause arbeite komme ich nicht mal auf eine anständige Tagesschrittzahl. Das muss einfach anders werden. Deswegen wird nun täglich eine Waldrunde gedreht. Nix großes, aber immerhin... besser als nix!
Trinken: min. 2 Liter/Tag // auch eine große Schwierigkeit für mich. Jetzt gibt es das Stundenglas und eine tolle Karaffe dazu. Das motiviert!
Frühstück: kleines Schüsselchen Haferflocken mit Milch // daran muss ich noch arbeiten :-( regelmässig frühstücken fällt mir wirklich schwer.

Schritterfolge (nur Waldrunden):
Montag: 2500
Dienstag: 2166
Mittwoch: 3000

Die Schrittzahl hab ich mir aus der getrackten Strecke errechnet, aber ich werde mir noch einen Schrittzähler zulegen. Ich will es dann doch genauer wissen ;-)

Bea 24.04.2013, 11.51 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Ein Tennis-Star werde ich wohl nicht mehr

Eigentlich ist Tennis nicht mein Thema, wenn es um Sport geht. Meine Tatzen haben den Tennis in unseren 4 Wänden kurzerhand thematisiert: Kater Sandy springt seit Tagen hinter einem Tennisball her und - ich weiß nicht, woher dieser Ball kommt. Allerdings weiß ich, dass dieser Ball Auslöser für ein paar Gedankengänge zum Thema Tennis war.

Tennis war/ist in unserer Familie durchaus eine gern gesehene Sportart und nicht nur auf dem Bildschirm. Nein, mein Eltern gingen regelmässig zum Tennis spielen. Meine Geschwister haben an diesem Sport ebenfalls Gefallen gefunden. Die glorreiche Ausnahme bin ich. Es ist aber nicht so, dass ich mir das Ganze nicht mal näher betrachtet hätte - nein, nein. Wenn die gesamte Familie eine Sportart betreibt, kommt man nicht umhin sich ebenfalls damit zu beschäftigen. Ich hatte also einen Schläger in der Hand, ich hab auch eine Trainingsstunde absolviert, aber leider ist dann nichts weiter daraus geworden. Bereut ihr manchmal irgendetwas nicht weiter verfolgt zu haben? Mir geht das so.

Die ein oder andere Sache könnte mir heute (wieder) gefallen - neben Tennis z.B. Gitarre spielen. In beiden Fällen kann ich nur sagen: angeschaut, bisschen was gemacht und dann doch gelassen. Tennis ist kein Sport für Bequeme und in jungen Jahren hatte ich mal eine mächtig bequeme Phase. Wer an den Ball will, muss sich bewegen - das war nicht meins. Der Ball sollte dann doch bitte zu mir kommen und nicht andersherum. Die Einstellung einer Prinzessin ;-)
 Heute sage ich: Eine halbe Stunde Tennis rechtfertigt eine Tüte Gummibärchen - so ist es keine Frage, dass Sport immer die Antwort auf Abnehmen und Gesund-Erhaltung sein wird. Ich werde sicher kein Tennis-Star mehr werden, aber das Angebot für Tennis in Hamburg ist reichlich und es wäre ja immer noch eine machbare Sportart.

... den Kater würde es freuen - sicher wäre da auch immer mal ein Ball für ihn drin.


Bea 04.10.2012, 18.33 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Wenn ich einmal reich bin...

Habt ihr eigentlich ein Fitnessgerät bei euch zu Hause stehen? 

Ich, ja.

Ich müsste sogar sagen "Immer wieder mal - und mal mehr und mal weniger"! Da gab es schon das Rad, den Bauchtrainer und den Stepper. Da wären noch die Gummibänder, die Hanteln und natürlich die Wii, die auch mit diversen Sportprogrammen aufwarten kann.


"Platz" ist zu diesem Thema mein Wunsch. Eine Reihe an Geräten im eigenen Haus finde ich nicht schlecht. Eben mal den Raum wechseln und im eigenen Fitness-Studio stehen. Das geht natürlich am besten, wenn man ein eigenes kleines Häuschen und vielleicht sogar einen Kellerraum als Fitness-Center einrichten kann. Das würde mir auch sehr gefallen. 


PLATZ für Fitness-Geräte ist ein echter Wunsch.  Aktuell hab ich eine Plate (so eine Rüttelmaschine) im "kleinen Zimmer" stehen. Sie wird von einem Bauchtrainer begleitet. Stehe ich auf der Maschine, schau ich auf das CD-Regal oder ins Regal mit Büchern. Wahlweise könnte ich, durch die Vorhänge, die Garagen hinter dem Haus zählen.
Das nächste Problem sind dann die Übungen, die ich am Boden machen möchte. Der Raum ist so klein, dass eine Gymnastikmatte nur schwer Platz findet. Was bleibt? Bodenübungen müssen in einen anderen Raum verlegt werden. Ach, ideal ist das alles nicht.  Ich finde es auch nicht unbedingt schön anzusehen, wenn diese großen Geräte dem Raum den Platz nehmen. Die Umgebung an sich passt einfach nicht. Von Freunden weiß ich, dass bei dem ein oder anderen Fitnessgeräte auch schon mal im Wohn- oder Schlafzimmer untergebracht  sind - ganz ehrlich, ideal ist das nicht, oder? All diese Fitness-Geräte sind nun auch nicht unbedingt "raumschmückend", also klar, dass ein eigener Fitnessraum die beste Lösung ist. 


Tja, in diesem Moment kommt mein Blogtitel "Wenn ich einmal reich bin...“" zum Tragen ;-) .. und Träume und Ziele sind nie verkehrt :-)



Bea 24.09.2012, 11.46 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Den Luftballon griffbereit

Mein kleines Enkelmädchen hat mir letztens, auf meine Anfrage, zwei Luftballons geschenkt. "Oma, warum brauchst du denn die Luftballons?" fragte sie mich. Ich erklärte ihr, dass ich ja sehr viel sitze und beim Sitzen die Bauchmuskeln nichts zu tun haben, sich entspannen, und dabei schlabberig werden. Damit die Bauchmuskulatur wieder etwas in Form gebracht wird, hilft ein ganz einfaches Mittel:  Mehrmals täglich wird nun ein Luftballon aufgeblasen.
Übrigens hilft auch "viel lachen" :-)




Bea 13.09.2012, 16.54 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Es gibt kein schlechtes Wetter

...nur die verkehrte Kleidung. Das sag ich meinem inneren Schweinehund in der letzten Zeit mehrfach, aber der Bursche lässt sich nicht unbedingt von mir überzeugen. Unsere letzte, etwas grössere, körperliche Aktivität ist schon wieder gut zwei Wochen her.
Entsprechend der Hartnäckigkeit meines Schweinehunds sieht es auch wieder auf der Waage aus. Jedes Grämmchen, das sich verflüchtigt hat, hat sich wieder eingefunden. Deprimierend. Ich bin also jetzt in der Phase HALTEN... wenigstens das halten, was ich VOR meinem Abnehmplänchen hatte. Wenn sportlich so gar nichts passiert, ist das Halten schon schwierig :-(
Für mich ist es unbegreiflich, wieso es mir seit zweikommafünf Jahren so schwer fällt, durchzuhalten. Nachdem ich mit dem Rauchen aufgehört habe, schaffe ich es nicht mehr ein zufriedenstellendes Gewicht zu erreichen. Immer wieder gibt es ein Aufflackern, einen Beginn... nach zwei, max. drei Monaten endet mein Abnehm-Vorhaben in Stillschweigen. Ich kann hier im Blog sicherlich nachzählen, wie oft dieses Aufflackern zustande kam.  Vor einer Weile meinte jemand zu mir, ich sollte friedlicher mit mir sein - nicht so verkrampft, nicht um jeden Preis usw.
Ich könnte es ja mit einem friedlichen Neustart versuchen. Der Wald ruft und ich erinnere mich, dass es mir immer sehr sehr gut getan hat, wenn ich eine halbe Stunde, oder Stunde durch die Natur gelaufen bin. Da ich zu Pigmentflecken neige, hab ich sogar schon Vorsorge getroffen. Ich wollte mir keine Ausreden genehmigen! Gerade jetzt wird es für mich wieder besonders wichtig, mit hohem Lichtschutzfaktor auf der Haut, rauszugehen. Der Zahn der Zeit setzte bereits seine Zeichen und hat mir den ein oder anderen Altersfleck spendiert (zu meinen handelsüblichen Pigmentflecken, versteht sich). Ich hab nachgelesen, dass es Mittel gibt, die diese Überpigmentierung etwas abmildern können. Aber ich schweife ab - Pigmentflecken sollten keine Ausrede sein um raus zu gehen, denn Sport, Bewegung und Natur sind ohne Zweifel die besten Entstresser, die es gibt und bringen meinen erlahmten Stoffwechsel  (wieder) in Schwung. Ich werde es einfach mal mit NUR mehr bewegen versuchen - also ganz friedlich und keine Diät - um den Zeiger auf der Waage wieder in die richtige Richtung zu bewegen.
Noch mal zur Vertiefung: Schlechtes Wetter gibt es nicht ;-) nur KEINE LUST in Form eines  überdimensionalen Schweinehund, den es gilt zu überlisten.

Bea 17.05.2012, 23.09 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Stormarner Schweiz

7,9 km ging es heute durch das Naturschutzgebiet Hahnheide

stormarner_schweiz.jpg
bei einer Zeit von 2:23 Std. haben wir immerhin 1050 kcal verbrannt ;-)



Für mich war es fast ein bisschen wie "Heimat" - es ging auch mal Berg auf und Berg ab.



Infos zu Wanderwegen gibt es auf der Webseite des Kreis Stormarn

Bea 01.05.2012, 23.18 | (0/0) Kommentare | TB | PL

gut 10 km



10 km Strecke legten wir am Samstag zurück - entlang der Lühe, gesäumt von blühenden Apfelbäumen und herrlichen Reetdachhäusern. Man merkt dabei kaum, wie die Zeit vergeht. Leider hat meine Tracking-App den Dienst versagt und so gibt es "nur" die Streckenkarte.

Bea 30.04.2012, 17.59 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Wer nicht will,
findet Gründe.
Wer will, findet Wege.
Willkommen in meinem Blog. Ich heiße Beatrice, bin 1962 geboren und mit obigen Motto an der Hand, geht es hier im Blog um gesunde Ernährung in Verbindung mit dem Verlust von überflüssigen Pfunden. Ab und an schreibe ich über Bewegendes (auch Sport genannt) und das ein oder andere Wissenswerte zum Thema Gesundheit. Meine kulinarischen Schöpfungen, die aktuell hauptsächlich in der Ecke SlowCarb angesiedelt sind, darfst du gerne nachkochen und wenn es dir geschmeckt hat, freue mich über dein Feedback.
2020
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
I iPhone

Das muss weg:

Kilo