Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Kartoffeln

Spinat-Kartoffeln



Mit Blattspinat hab ich es eigentlich nicht so, aber gut, ich hatte mich für das Gericht entschieden. 2-3 Kartoffeln werden mit Schale gekocht, geschält und dann in etwas Öl angebraten. 150g Blattspinat blanchieren und in Stücke hacken, Ein Bund Frühlingszwiebeln schneiden und zu den Kartoffeln geben. Ein paar Ceshewkerne und ebenfalls unter die Kartoffeln mengen. Alles mit Knoblauch, Muskat, Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss gewürfelten Mozzarella und Thymina über die Kartoffel-Spinat-Pfanne geben und Deckel drauf. Schmelzen lassen und dann servieren.

1 Portion

Bea 10.01.2012, 20.04 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Schinken-Kartoffel-Auflauf mit Salat



Gut eine Stunde muss man für dieses Gericht einrechnen. ca. 300 g Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. 3 Scheiben Farmerschinken in Streifen schneiden. 1 Zwiebel würfeln. Die Zutaten schichtweise in eine gefettete Auflauf geben. 125 ml Milch mit Muskat und Salz würzen und über die Kartoffeln giessen. Im Ofen ca 35 - 40 Minuten backen. 10 Minuten vor Backzeitende mit geriebenen Parmesan (ca. 30 g) bestreuen imd fertig backen.
In der Zwischenzeit Salat aus je 3 Eßl. Kidneybohnen und Mais; 1 roten und 1 grünen Paprika (gewürfelt) und 1 Zwiebel (gewürfelt) zubereiten. Dressing aus Senf, Essig, Salz und etwas Zucker anrühren und über den Salat geben. Mit Schnittlauch bestreuen und ziehen lassen bis der Auflauf fertig ist.

Bea 08.01.2012, 23.33 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Pellkartoffeln mit italienischem Topping



Der Tag ging lecker vorbei. Wobei ich mich nun schon auch auf die drei Mahlzeiten konzentrieren muss. Die Nascherei am Abend fehlt mir. ;-)

Heute Mittag gab es Pellkartoffeln mit italian Topping. Dazu 1 Tomate entkernen, klein schnibbeln, halben Mozzarella klein schnibbeln, 2-4 grüne Oliven klein schneiden (je nach Grösse) und mit Basilikum und Balsamico bianco abschmecken. Bei Bedarf salzen und pfeffern. Über die warmen Kartoffeln geben. Schmecken lassen.

Bea 02.01.2012, 21.58 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Gemüse-Gnocchi

2101gnocchigemuese.jpg

Zutaten für 1 Portion
20 g Cremefine zum  Kochen 7%
10 g Dijonsenf
Salz

50 Lauchzwiebeln
125 g Brokkoli
80 g Karotte
Thymian (frisch oder getrocknet)
1 Knoblauchzehe
etwas Olivenöl
Pfeffer, frisch gemahlen
125 g Gnocchi
TK-Petersilie

Je einen Topf gesalzenes Wasser für die Gnocchi und den Brokkoli auf den Herd stellen. Beides kochen/garen. Vom Kochwasser der Gnocchi etwas aufbewahren.
Karotten putzen und in feine Streifen schneiden. Brokkoli in Röschen teilen, Lauchzwiebeln vierteln und in Streifen schneiden. Karotten, Thymian und zerdrückten Knoblauch in etwas Olivenöl andünsten und ein paar Minuten schwenkend garen. Brokkoli unterheben und alles kräftig pfeffern und mit Salz abschmecken. Cremefine, Senf und Salz verrühren. Kochwasser, Senfcreme, Gnocchi verrühren und zum Gemüse geben. Kurz unterheben, auf Teller anrichten und mit Petersilie bestreuen. Servieren. Parmesan bei Bedarf dazu reichen.

ca 400 kcal. pro Portion (ohne Parmesan)

Bea 21.01.2011, 12.24 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Gnocchi in Estragon-Porree-Rahm



Zutaten für 2 Portionen
100 g Zwiebeln
400 g Porree
360 ml Brühe
200 g Kochen mit Finesse (du darfst)
20 g Estragon frisch
30 g Parmesan frisch gerieben
100 g mageren Kochschinken
Pfeffer, Salz
300 g Gnocchi aus dem Kühlregal

Zwiebel fein würfeln. Porree putzen und in feine Ringe schneiden. Zwiebeln und Lauch mit der Brühe in einer Pfanne aufkochen und bei kleiner Hitze 2-3 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Wasser für Gnocchi aufstellen. Finesse, gehackten Estragon und etwas Käse zugeben und weitere 3 MInuten einkochen lassen. Schinken in feine Streifen schneiden und zugeben mit Salz und Pfeffer abschmecken. Gnocchi nach Anleitung zubereiten und dem Estragon-Porree-Rahm zugeben, mit restl. Käse bestreuen. Servieren. Sehr, sehr lecker!!

ca. 480 kcal p.P.

Bea 14.01.2011, 22.27 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Hackbraten mit Erbsen und Möhren



"Eigentlich" mag ich ja kein Hackfleisch... der Satz ist fast schon ein "Running Gag" ;-), denn seltsamerweise esse ich dafür recht oft Hackfleisch in vielen Varianten...

Der Hackbraten war superlecker und richtig schön fluffig. Ich hätte auch nicht gedacht, dass der "Bratensaft" so würzig schmeckt, wie er eben geschmeckt hat ;-) Für mich bekommt dieses Gericht "alle Daumen hoch" :-) nicht zuletzt wegen des Geschmacks sondern auch, weil es kein bisschen nach "abnehmen" aussieht.

Zutaten für 2 Personen:
1 kleine Zwiebel
320 g Möhren
200 ml Hühnerbouillon
30 g Brötchen
Petersilie
250 g Rinderhack
10 g Magerquark
10 g mittelscharfen Senf
1 Eigelb
Salz, Pfeffer, Paprika edelsüss, Majoran, Zucker
etwas Butter
250 g Kartoffeln
200 g Erbsen aus dem Tiefkühlfach

Zwiebel und 1 Zehntel der Möhren schälen und fein würfeln. In der Brühe 3 Minuten dünsten. Das Gemüse abgiessen und die Brühe dabei auffangen. Das Gemüse abkühlen lassen. Brötchen in kaltem Wasser einweichen. Die Petersilie fein hacken.
Zwiebel-  und Möhrenwürfel, Hackfleisch, Quark, Senf, Ei und ausgedrücktes Brötchen zu einem Hackteig verkneten. Mit Majoran, Salz, Pfeffer und Paprika kräftig würzen. Die Masse zu einem Bratenleib formen und in eine Auflaufform legen. Die aufgefangene Brühe zugiessen. Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad Umluft, auf der mittleren Schiene, ca. 60 Minuten braten.
Ca. 20 Minuten vor Bratzeitende die Kartoffeln schälen und achteln, in Salzwasser garen lassen. Die restl. Möhren putzen und in Scheiben schneiden. Mit wenig Wasser, Zucker, Salz und Butter einige Minuten köcheln lassen. Die Tiefkühl-Erbsen zugeben und weitere 3 Minuten fertig garen.
Den Braten in Scheiben schneiden und mit dem Gemüse, den Kartoffeln auf einem Teller anrichten. Bratensaft über die Fleischscheiben und Kartoffeln verteilen.

ca. 460 kcal

Bea 12.01.2011, 12.54 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Schupfnudeln mit Ananas


Etwas Süsses braucht der Mensch und gestern MUSSTE wat Süsses auf den Teller. Da war noch ne Ananas, die weg musste und Kartoffelnudeln hatte ich auch noch zu Hause. Die Kartoffelnudeln hab ich vorweg angebräunt und dann aus der Pfanne genommen. Die geschnittene Ananas in die Pfanne und den Saft etwas einkochen lassen. Anschliessend hab ich die Kartoffelnudeln zu den Ananas gegeben und noch etwas angebrutzelt. Mit braunen Zucker bestreuen und noch ein paar Haferflocken drüber (ich hab die kernige Mischung von Seitenbacher genommen) und heiß servieren. Fein war es.

Bea 26.03.2010, 09.17 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Von Kullerkekskreisen und Dreiecken

man stelle sich nun mal vor, auf unten abgebildeten Teller würden nur Kullerkekskreise -> und Dreiecke -> liegen. Herrje, wäre das langweilig. Wir hätten nur zwischen zwei Geschmacksrichtungen zu unterscheiden. Das eine schmeckt nach Fett - das andere nach Kohlehydrat (wobei für beides dann noch je ein Einheitsgeschmack erfunden werden müsste) - was bin ich froh, dass es so eine herrliche Vielfalt zum Schmecken gibt .... wie z. B. heute Abend auf unserem Teller. Deftig schmackelige Krautschupfnudeln - in Kullerkekskreisen und Dreiecken berechnet: 5 Kreise, 9 Dreiecke lt meinemout.gif Apothekenumschau-Tagesrechner
Die Berechnung finde ich immer noch sehr spannend: Das Sauerkraut z.b. musste ich nicht zählen. Die Kartoffelnudeln ( 250g ) zählen 8 Dreiecke und einen Kullerkekskreis - alles zusammen macht eine Megasattportion.
Auf jeden Fall konnte ich heute meine in.jpg Popkornschuld von gestern zurückzahlen ;-)






Bea 15.03.2010, 23.22 | (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Lachs mit Pecannuss-Kräuter-Kruste

Das Rezept ist out.gif hier zu finden.
Es hat superlecker geschmeckt und es gab noch Nachschlag (weil auf dem Teller nur eine klitzekleine Portion gereicht wurde)

lachs_kraeuter_nuss.jpg

Bea 14.03.2010, 20.56 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Schupfnudeln mit Sauerkraut



Ei, das war schmatzig.
Schlanke Katenschinkenwürfel und Zwiebeln gut anbraten, Kartoffelnudeln dazu und mit anrösten. Abschliessend das Kraut in die Pfanne und mit etwas Flüssigkeit aufgiessen. Ich musste nichts würzen - dank Schinken, Kraut und Zwiebeln.

Eine kleine Übersicht der Zutaten / Brennwerte:
(Die Mengenangaben dienen nur zur leichteren Umrechnung der Brennwerte und entsprechen nicht dem Verbrauch im Gericht)
100 g Kartoffelnudeln = 147 kcal
100 g Katenschinken gewürfelt= 228 kcal
100 g Sauerkraut = 63 kcal
100 g Zwiebel = 29 kcal

Bea 18.02.2010, 20.04 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Wer nicht will,
findet Gründe.
Wer will, findet Wege.
Willkommen in meinem Blog. Ich heiße Beatrice, bin 1962 geboren und mit obigen Motto an der Hand, geht es hier im Blog um gesunde Ernährung in Verbindung mit dem Verlust von überflüssigen Pfunden. Ab und an schreibe ich über Bewegendes (auch Sport genannt) und das ein oder andere Wissenswerte zum Thema Gesundheit. Meine kulinarischen Schöpfungen, die aktuell hauptsächlich in der Ecke SlowCarb angesiedelt sind, darfst du gerne nachkochen und wenn es dir geschmeckt hat, freue mich über dein Feedback.
2019
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
I iPhone

Das muss weg:

Kilo