Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Tipp

No Carb

Vor kurzem hat meine Freundin von einem befreundeten Arzt die Drei-Stufen-Diät no-carb von Dr. med. Ulrich Strunz empfohlen bekommen. Neugierig, wie ich bin, wollte ich mir das mal genauer anschauen und auch testen. 

Ich hab mir als erstes nebenstehendes Buch gekauft (z.B. bei Amazon) und mich eingelesen. Auf den ersten 59 Seiten wird rundum die Ketose geschrieben und erklärt. Ketose, der Zustand in dem der Körper am meisten Fett verbrennt. Klingt gut, oder? Herr Strunz schreibt von Heilung durch Ketose und zwar vom Kopf bis zum großen Zeh. Wacher, satt, fröhlich, gesteigerte Leistungskraft, Immunsystem stärken, Diabetes ade.. uvm.  Klingt noch besser. 

Der Einstieg sind dann 30 Smoothie Rezepte, die von "süß" bis "herzhaft" reichen. Jeder Smoothie enthält nicht mehr als 6 g Kohlehydrate und füllt ein ca. 350 ml Glas. Die von mir zubereiteten Smoothies sind durchaus gut zu genießen. Fraglich für mich, ob es tatsächlich flüssiges Stevia braucht, das zum Süßen empfohlen wird. Das werde ich noch testen und auch mal weglassen. Das im Buch empfohlene Eiweißpulver hab ich nicht verwendet und mir ein anderes gekauft. Es bleiben ja noch eine Menge anderer Ausgaben. Diverse hochwertige Öle sind erforderlich. Man sollte auch darauf achten, für welche Smoothies man sich bezüglich saisonales Obst/Gemüse entscheidet. Wählt man im Februar den Kokos-Papaya-Drink muss man sich nicht wundern, wenn die Papaya ein Vermögen kostet. 

Woche 1 der drei-Stufen-Diät bedeutet 3x täglich ein Smoothie.
Für diese Woche kann ich Halbzeit vermelden aber auch ein Verständnis-Problem. So wird im Buch auf Seite 27 eine Liste aufgeführt, die Nahrungsmittel enthält, die kaum Kohlehydrate enthalten und man sich bedienen darf. Z.B. 1 Avocado oder Salami, Teewurst, Hähnchenbruststreifen, 1 Kugel Mozzarella usw. 
Auf Seite 28 nun noch einmal die Erklärung zu den 3 Stufen - keine Erwähnung zur Liste auf Seite 27. Liest man sich bis auf Seite 63 durch, erfährt man im Punkt "Auf einen Blick - so geht`s", dass man die No-Carb Snacks von Seite 27 essen darf. Hmm.. ja, was nun? Am besten die 20g Kohlehydrate beachten und nicht darüber hinausschiessen ;-) dachte ich mir. Bedeutet 2 g Kohlehydrate sind pro Tag zur freien Verfügung - hat doch was oder? 

Ein besonders wichtiges Credo: Trinken, trinken, trinken und zwar mindestens 3 Liter pro Tag... ich bin dran, wenn auch nicht hundertprozentig erfolgreich. 
Ein weiteres To-Do: Sport! 30 Minuten täglich. Auch daran muss ich noch arbeiten. 

Fazit für die ersten 4 Tage: ich komme mit 3 Smoothies gut klar. Erfreue mich allerdings an den No-Carb-Snacks im kleinen Rahmen. Ich bin doch überrascht, dass es mir gar nicht so viel ausmacht, nichts bzw. nur wenig zum Beissen zu haben, denn genau das hält mich von solchen "Diäten" im Grunde ab. Eine gute Hilfe war/ist wahrscheinlich meine "Übung" auf schnelle Kohlehydrate zu verzichten, was ich im Rahmen von SlowCarb gut hinbekomme. 




Bea 23.02.2017, 10.49 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

So unterstützt du deinen Körper bei der Regeneration

Sport bedeutet für unseren Körper immer Anstrengung und deswegen ist neben regelmäßiger Bewegung die ausgleichende Entspannung mindestens genauso wichtig. Es ist sehr wichtig, dem Körper genügend Zeit zur Regeneration zu geben, damit er nicht überlastet wird.

...weiterlesen

Bea 20.03.2015, 17.28 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Die Checkliste für das erste Training im Fitnessstudio

Wer den überflüssigen Pfunden den Kampf ansagen und endlich mehr Sport treiben möchte, sollte vor der Anmeldung im Fitnessstudio unbedingt ein Probetraining absolvieren. Damit du, als Leser, bei dieser ersten Trainingseinheit nichts Wichtiges vergisst, habe ich an dieser Stelle einige Tipps zusammengetragen.

...weiterlesen

Bea 20.03.2015, 17.02 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

DVD Brigitte Yoga - fürs heimische Fitness-Studio

So langsam ist es morgens beim Walken schon recht ungemütlich und noch recht düster. Ich hab mir also überlegt, ob ich mir ein paar Alternativen zulegen soll - z.B. in Form von DVDs, die sportliche Betätigung zum Inhalt haben. 

Seit 17. Oktober ist Brigitte Fitness - Yoga: Power-Yoga, Core-Yoga, Faszien-Yoga (bei Amazon) erhältlich: 5 Workouts mit über 100 Minuten bringt die DVD mit.

Inhaltsangabe:
Yoga - 5 intensive Workouts für eine tolle Figur und mehr Energie! 
Für jeden Geschmack, jeden Anspruch und jeden Typ das richtige Yoga-Workout - auf drei Levels: 

FIGUR-YOGA-MIX
Ein Ganzkörperprogramm für den intensiven Einstieg und zur Vorbereitung auf die nächsthöheren Levels

POWER-YOGA
Fließende Übungen, die den Körper straffen und die Fettverbrennung auf Touren bringen. 

CORE-YOGA für eine starke Mitte
Schwerpunkt Körpermitte: Hier werden die tiefliegenden Stütz- und Haltemuskeln trainiert – für einen flachen Bauch und eine schlanke Taille. 

FASZIEN-YOGA für mehr Energie
Wunderwaffe Faszien-Training: Das wichtige Bindegewebe um Muskeln, Organe & Knochen wird durch diese Übungen geschmeidiger und elastischer. Perfekt ergänzt durch eine Atemmeditation. 

FUNCTIONAL-YOGA für intensives Training
Über eine Stunde intensive Arbeit an der Figur – für Fortgeschrittene und Kenner! 

... von und mit Diarra Diop
Diarra Diop ist zertifizierte Yogalehrerin und lebt und unterrichtet Power Vinyasa Yoga in Frankfurt am Main. 

--------------

Ich hab schon mal reingeschaut und mir einen Vorgeschmack geholt: Es ist ein Genuss sich mit Diana Diop in das Programm hineinzuarbeiten.
Empfohlen wird die DVD für alle, die mit den Grundlagen von Yoga vertraut sind. Allerdings erhält der Einsteiger (oder Auffrischer) eine spezielle Einweisung für den Sonnengruß als Vorbereitung für die folgenden Programme. 


Bea 21.10.2014, 16.07 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Matcha - der Turbo

Bei NicoDaVinci hab ich von Matcha, als Powerturbo beim Abnehmen, gelesen. Klar, war ich neugierig und hab mir eine Dose des Tees bestellt. Wer Geschmack an diesem Tee findet, sollte sich auch den Besen kaufen - ich denke, das muss für ein schönes Ritual und eine "fachgerechte" Zubereitung unbedingt sein. In Japan wird die Zubereitung dieses Tees zelebriert. Die Wahl ist mir schwer gefallen, denn die Auswahl ist beachtlich. Nachdem ich mir einen Tipp geben hab lassen, hab ich mich für Japan Matcha BIO 40g Dose (bei Amazon) entschieden. Der Tee ist wirklich kein Schnäppchen, aber da man nur sehr wenig braucht, relativiert es sich wieder. Nun also ein Test dieses Tees mit dem sehr hohen Koffeingehalt.


Matcha


Nach etwas Recherche hab ich einige gefällige Rezepte gefunden und mich spontan für einen "Eistee" entschieden.


1-2 GRAMM (!!)* Matcha mit heißem Wasser aufgiessen und mit dem Besen schaumig schlagen, bis alles augelöst ist. Einige Eiswürfel in ein Glas und diese mit einem großen Schluck Limettensaft aufgießen. Den Matcha-Tee drüber gießen und mit einer Limettenscheibe garnieren. Sieht doch recht nett aus ;-)


Matcha-Eistee

*Während des Schreibens dieses Beitrags hat sich mir eröffnet, warum mein Matcha so schrecklich geschmeckt hat und so sehr grün aussieht! Ich hab die Angaben in den Rezepten mit Teel. übersetzt und viel zu viel davon verwendet. Nun erklärt sich mir auch der schlimme Geschmack. Nun denn, dann kann ich das Ganze ja nochmal testen - mit deutlich weniger von diesem wertvollen Tee. Wie heißt es so schön: Wer lesen kann ist klar im Vorteil :-)

Bea 22.06.2013, 22.39 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Guten Morgen mit einem Lächeln

So einfach funktioniert es Gute Laune zu transportieren: in den Spiegel schauen und lächeln! Wir können unser Gehirn ganz einfach austricksen ;) Dem Gehirn ist es total egal, mit welchem Lächeln wir uns im Spiegel anschauen - es kann echt und falsch nicht unterscheiden. Selber anlachen und schon werden die Gute-Laune-Botenstoffe im Hirn aktiviert. Getestet wird morgen früh - vor dem Spiegel.


Bea 29.05.2013, 22.56 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Nun müsst ich ...

... Biss für den Sport entwickeln. Was auch immer ich mache, hauptsache ich mache was - irgendwas.
Ob es was bringt, dass ich out.gif hier mal vorbei- und reingeschaut habe? ;-)
Wahrscheinlich eher nicht ;-)
Ich bin zuversichtlich!
Das wird schon ...

Mit dem weniger-Essen klappert es ganz gut. Gestern Abend haben wir bewusst auf Kohlehydrate verzichtet und uns Fisch und Gemüse auf den Teller gezaubert. Das war sehr lecker. Heute wird es ein süsser - aber trotzdem schlanker - Abend werden, inkl. einem Foto. Ich bastel uns anhand meiner gesammelten Brigitte-Diät-Rezepte ein leckeres Abendessen zusammen. Mehr dazu später oder morgen.

Bea 17.02.2010, 16.12 | (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Fernsehtipp - iBody

iBody - 2009 Mobie Awards Winner iBody, meine Lieblings-App schlechthin, wenn es um Sport und Abnehmen geht, kommt ins/im Fernsehen!

Im Terminkalender ist bereits notiert: 
Montag, 15.02.2010, 28.02.2010, 19:25 Uhr, WiSo im ZDF.
Zu sehen: Ein Interview zur App mit Hanno Welsch, dem Entwickler von iBody.
ihanwel (Webseite)

iBody - 2009 Mobie Awards Winner

Bea 08.02.2010, 10.20 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Und zur Strafe schreibst du 100x ...

Bea 25.08.2009, 13.56 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Die rote Karte

Rot ist eine Signalfarbe: ACHTUNG kann sie ausdrücken!
  - STOPP an der Ampel usw.
Hin und wieder sollte man sich selbst eine rote Karte zeigen oder ein STOPP, ein HALT zurufen - ob nun in Gedanken oder sogar laut. Eine rote Karte, die den Ärger, den Stress in uns STOPPT - beides nicht in Fluss kommen lässt, wenn wir sie bei ersten Ärger- oder Stress-Anzeichen hochhalten!

Die rote Karte, das in Gedanken, oder sogar laut ausgesprochene STOPP oder HALT, wirkt tatsächlich, denn es unterbricht und stört die gewohnten (unbewussten) Gedankenketten. Macht man sich diese Ärger-Situation bewusst und gebietet ihr Einhalt, ist das die Chance für andere Verhaltensmöglichkeiten - die evtl. (wahrscheinlich!) angemessener sind.

Bea 04.08.2009, 15.59 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Wer nicht will,
findet Gründe.
Wer will, findet Wege.
Willkommen in meinem Blog. Ich heiße Beatrice, bin 1962 geboren und mit obigen Motto an der Hand, geht es hier im Blog um gesunde Ernährung in Verbindung mit dem Verlust von überflüssigen Pfunden. Ab und an schreibe ich über Bewegendes (auch Sport genannt) und das ein oder andere Wissenswerte zum Thema Gesundheit. Meine kulinarischen Schöpfungen, die aktuell hauptsächlich in der Ecke SlowCarb angesiedelt sind, darfst du gerne nachkochen und wenn es dir geschmeckt hat, freue mich über dein Feedback.
2019
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
I iPhone

Das muss weg:

Kilo