No Carb

Vor kurzem hat meine Freundin von einem befreundeten Arzt die Drei-Stufen-Diät no-carb von Dr. med. Ulrich Strunz empfohlen bekommen. Neugierig, wie ich bin, wollte ich mir das mal genauer anschauen und auch testen. 

Ich hab mir als erstes nebenstehendes Buch gekauft (z.B. bei Amazon) und mich eingelesen. Auf den ersten 59 Seiten wird rundum die Ketose geschrieben und erklärt. Ketose, der Zustand in dem der Körper am meisten Fett verbrennt. Klingt gut, oder? Herr Strunz schreibt von Heilung durch Ketose und zwar vom Kopf bis zum großen Zeh. Wacher, satt, fröhlich, gesteigerte Leistungskraft, Immunsystem stärken, Diabetes ade.. uvm.  Klingt noch besser. 

Der Einstieg sind dann 30 Smoothie Rezepte, die von "süß" bis "herzhaft" reichen. Jeder Smoothie enthält nicht mehr als 6 g Kohlehydrate und füllt ein ca. 350 ml Glas. Die von mir zubereiteten Smoothies sind durchaus gut zu genießen. Fraglich für mich, ob es tatsächlich flüssiges Stevia braucht, das zum Süßen empfohlen wird. Das werde ich noch testen und auch mal weglassen. Das im Buch empfohlene Eiweißpulver hab ich nicht verwendet und mir ein anderes gekauft. Es bleiben ja noch eine Menge anderer Ausgaben. Diverse hochwertige Öle sind erforderlich. Man sollte auch darauf achten, für welche Smoothies man sich bezüglich saisonales Obst/Gemüse entscheidet. Wählt man im Februar den Kokos-Papaya-Drink muss man sich nicht wundern, wenn die Papaya ein Vermögen kostet. 

Woche 1 der drei-Stufen-Diät bedeutet 3x täglich ein Smoothie.
Für diese Woche kann ich Halbzeit vermelden aber auch ein Verständnis-Problem. So wird im Buch auf Seite 27 eine Liste aufgeführt, die Nahrungsmittel enthält, die kaum Kohlehydrate enthalten und man sich bedienen darf. Z.B. 1 Avocado oder Salami, Teewurst, Hähnchenbruststreifen, 1 Kugel Mozzarella usw. 
Auf Seite 28 nun noch einmal die Erklärung zu den 3 Stufen - keine Erwähnung zur Liste auf Seite 27. Liest man sich bis auf Seite 63 durch, erfährt man im Punkt "Auf einen Blick - so geht`s", dass man die No-Carb Snacks von Seite 27 essen darf. Hmm.. ja, was nun? Am besten die 20g Kohlehydrate beachten und nicht darüber hinausschiessen ;-) dachte ich mir. Bedeutet 2 g Kohlehydrate sind pro Tag zur freien Verfügung - hat doch was oder? 

Ein besonders wichtiges Credo: Trinken, trinken, trinken und zwar mindestens 3 Liter pro Tag... ich bin dran, wenn auch nicht hundertprozentig erfolgreich. 
Ein weiteres To-Do: Sport! 30 Minuten täglich. Auch daran muss ich noch arbeiten. 

Fazit für die ersten 4 Tage: ich komme mit 3 Smoothies gut klar. Erfreue mich allerdings an den No-Carb-Snacks im kleinen Rahmen. Ich bin doch überrascht, dass es mir gar nicht so viel ausmacht, nichts bzw. nur wenig zum Beissen zu haben, denn genau das hält mich von solchen "Diäten" im Grunde ab. Eine gute Hilfe war/ist wahrscheinlich meine "Übung" auf schnelle Kohlehydrate zu verzichten, was ich im Rahmen von SlowCarb gut hinbekomme. 




Bea 23.02.2017, 10.49| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Bücher | Tags: no carb, Ernährung, Buchtipp,

Wer nicht will,
findet Gründe.
Wer will, findet Wege.
Willkommen in meinem Blog. Ich heiße Beatrice, bin 1962 geboren und mit obigen Motto an der Hand, geht es hier im Blog um gesunde Ernährung in Verbindung mit dem Verlust von überflüssigen Pfunden. Ab und an schreibe ich über Bewegendes (auch Sport genannt) und das ein oder andere Wissenswerte zum Thema Gesundheit. Meine kulinarischen Schöpfungen, die aktuell hauptsächlich in der Ecke SlowCarb angesiedelt sind, darfst du gerne nachkochen und wenn es dir geschmeckt hat, freue mich über dein Feedback.
2017
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
I iPhone

Das muss weg:

Kilo

zwitschi2_2.png