Ausgewählter Beitrag

So unterstützt du deinen Körper bei der Regeneration

Sport bedeutet für unseren Körper immer Anstrengung und deswegen ist neben regelmäßiger Bewegung die ausgleichende Entspannung mindestens genauso wichtig. Es ist sehr wichtig, dem Körper genügend Zeit zur Regeneration zu geben, damit er nicht überlastet wird.



Natürlich gibt es ein paar Tricks, mit denen du deinem Körper helfen kannst, schneller wieder fit für die nächste Trainingseinheit zu sein. So kannst du auch die Zeit während einer Trainingspause optimal nutzen.

Erholsamer Schlaf

Ein gesunder und erholsamer Schlaf fördern eine schnelle Regeneration des Körpers. Im Schlaf kommt unser Organismus zur Ruhe und lädt die Energiereserven wieder auf. Deswegen ist regelmäßiger und vor allem tiefer Schlaf so wichtig. Wenn du immer zur ungefähr gleichen Zeit ins Bett gehst und auch wieder aufstehst, kann sich der Körper schon vorher auf diese Prozesse einstellen und du wirst besser in einen erholsamen und gleichmäßigen Schlaf finden.

Gönn deinem Körper etwas Gutes

Um die Regeneration der beanspruchten Muskeln noch weiter voranzutreiben, können Massagen und Saunagänge unterstützend wirken. Die Wärme, die bei einem Saunagang auf den Körper ausgeübt wird, unterstützt die Muskeln dabei, sich zu entspannen und zu lockern. So kann man auch schmerzhaftem Muskelkater vorbeugen. Die passenden Sauna- und Spalandschaften in deiner Umgebung findest du auf treatwell.de.



© istock.com/miljko
Saunagänge helfen dabei, die Muskeln zu lockern.

Regeneration mit der richtigen Ernährung

Damit die beanspruchten Muskeln wieder zu Kräften kommen, ist eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung einer der wichtigsten Punkte. Deswegen solltest du besonders in der Phase der Regeneration darauf achten, was und vor allem wann du isst. Für einen gesunden Muskelaufbau sollte vor allem Eiweiß auf dem Speiseplan stehen. Außerdem ist eine ausreichende Zufuhr von Mineralstoffen und Vitaminen sehr wichtig. Diese sorgen dafür, dass die von dir aufgenommen Proteine besser vom Körper verwertet werden können, und schütten Hormone aus, die während des Regenerationsprozesses benötigt werden.

Wie bereits oben erwähnt, ist nicht nur die Art der Lebensmittel entscheidend, sondern auch die Zeit, in der wir diese zu uns nehmen. Vermeide zu große Mahlzeiten direkt vor dem Schlafengehen, da sie nicht förderlich für einen guten Schlaf sind. Am Abend solltest du lieber zu leichten Mahlzeiten greifen, die der Körper leicht verdauen kann. Leckere Rezeptideen findest du in meinen Einträgen zum Thema SlowCarb.



© istock.com/NightAndDayImages
Eine gesunde, eiweißreiche Ernährung unterstützt den Körper bei der Regeneration.


Mit dieser Kombination aus gesundem Schlaf und ausgewogener Ernährung kannst du deinen Körper in der Erholungsphase bestmöglich unterstützen, damit du schnell wieder fit wirst.

Bea 20.03.2015, 17.28

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

1. von kleiner Infrarotgänger

Hi :) ,

lese hier schon etwas länger mit und mir gefällt der Beitrag wirklich gut.
Möchte gerne noch eine kleine Sache ergänzen.
Für Leute, die aufgrund von Herzproblemen nicht in die Sauna gehen können, eignet sich perfekt eine Infrarotkabine ;)

LG
Infrarotgänger ^^

vom 25.11.2016, 10.39
Wer nicht will,
findet Gründe.
Wer will, findet Wege.
Willkommen in meinem Blog. Ich heiße Beatrice, bin 1962 geboren und mit obigen Motto an der Hand, geht es hier im Blog um gesunde Ernährung in Verbindung mit dem Verlust von überflüssigen Pfunden. Ab und an schreibe ich über Bewegendes (auch Sport genannt) und das ein oder andere Wissenswerte zum Thema Gesundheit. Meine kulinarischen Schöpfungen, die aktuell hauptsächlich in der Ecke SlowCarb angesiedelt sind, darfst du gerne nachkochen und wenn es dir geschmeckt hat, freue mich über dein Feedback.
2019
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728   
I iPhone

Das muss weg:

Kilo