Der Körper im Gleichgewicht – Nahrungsergänzungsmittel ...

... die wirklich helfen

Wer fit bleiben will, viel Sport treibt und sich bewusst ernährt, der wird über kurz oder lang mit Nahrungsergänzungsmitteln in Kontakt kommen. Für den Muskelaufbau und Trainingserfolge ist eine bewusste Nährstoffaufnahme sehr wichtig, doch dabei können auch unbewusst schnell Mängel entstehen, die dem Körper auf lange Sicht schaden können. Aber auch wenn du nicht viel Sport treibst, solltest du auf dich Acht geben und deine Ernährung ganz bewusst hinterfragen, denn nur so kannst du langfristig fit und gesund bleiben.

Haferkleie

Haferflocken kennt jeder. Sie sind Hauptbestand in vielem Müsli und auf Grund ihrer Nährstoffzusammensetzung sehr beliebt bei Sportlern. Sie liefern viel Energie, zugleich Eiweiß und Ballaststoffe. Noch besser, dafür aber deutlich unbekannter ist die Haferkleie - die dünne Schale der Haferkörner. Sie ist noch reichhaltiger an Ballastoffen und Energie, dass bereits zwei Esslöffel täglich ausreichen, um den täglichen Bedarf an Kohlenhydraten und Ballaststoffen zu decken. Für Sportler empfiehlt sich jedoch die doppelte Menge. Haferkleie kann einfach wie Mehl verwendet, in Joghurt eingerührt oder in Salate eingebunden werden. Es gibt sie in unterschiedlichen Mahlgraden oder auch als lösliche Flocken. Ich mische Haferkleie auch gerne einmal in die Overnight-Oats .

Omega-3-Fettsäure

Auch wenn heutzutage überall von "fettarmer Nahrung" die Rede ist, so ist es doch ein Fakt, dass der Körper nicht ohne Fett auskommt. Allerdings kommt es darauf an, was für Fett wir zu uns nehmen. Abzuraten ist von gesättigten Fettsäuren, da diese zu Übergewicht und Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen, positiv hingegen sind die ungesättigten Fettsäuren, ohne die wir nicht leben könnten. Unser Körper benötigt eine ausgeglichene Menge an Omega-6 und Omega-3 Fettsäuren doch in der heutigen Zeit nehmen die meisten Menschen viel zu wenig Omega-3 zu sich. Das liegt auch daran, dass die beste Quelle für Omega-3 das Meer ist. Algen, Fischen und Meerestieren vor. Das hochwertigste und kraftvollste Omega-3 stammt vom antarktischen Krill, aus dem sogenanntes Krillöl gewonnen wird. Das Krillöl enthält eine Kombination aus Omega-3, Phospholipide und Astaxanthin, die es ermöglicht, dass unser Körper das Omega-3 auch wirklich aufnehmen kann. Hochwertiges und reines Krillöl kannst du im Internet als Kapseln bestellen, die einfach eingenommen werden. Anders als beim Fischöl führt das Krillöl auch nicht zum Aufstoßen und hat keinen Fischgeruch.

Eisen

In vielen Diäten oder Ernährungsumstellungen wird auf eine sehr eiweißreiche Ernährung gesetzt und Kohlenhydrate so gut wie verbannt. Auch wenn diese Art der Ernährung schnell zu Gewichtsreduzierung führt und auch eine langfristige Gewichtsabnahme ermöglicht, so kann Sie dennoch schnell zu einer Mangelversorgung führen. Ein wichtiger Nährstoff der dabei häufig zu kurz kommt ist Eisen. Durch die Reduzierung der Nahrungsmittel fehlt das lebenswichtige Eisen, obwohl der Mangel viel zu spät bemerkt wird. Gerade Frauen sollten regelmäßig ihre Eisenwerte testen lassen, da eine zu geringe Eisenversorgung zu Leistungsschwäche, blasser Haut, Veränderungen der Fingernägel und zu Entzündungen der Zunge führen kann. 



Bea 25.11.2014, 12.55| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Wissenswertes | Tags: Nahrungsergänzungsmittel, Gesundheit, Wissenswertes, ,

Ernährung: die Heilwirkung der Apfelbeere

Ihre Früchte erinnern äußerlich ein wenig an Fliederbeeren, unterscheiden sich aber in allen anderen Merkmalen deutlich. Die Apfelbeere, die häufig unter ihrem lateinischen Namen Aronia vertrieben wird, kennen hierzulande nicht eben viele Konsumenten. Dabei ist sie gesund und lecker.

Was man über die Aronia wissen sollte

Eigentlich ist es seltsam: In Nordamerika findet man sie fast überall, in Russland und sogar bei unseren polnischen Nachbarn ist sie als Heilpflanze hinlänglich bekannt. Nur bei uns scheint sich die Apfelbeere noch nicht durchgesetzt zu haben. Aufgrund ihrer Früchte werden vor allem die Arten „Filzige Apfelbeere“ (Aronia arbutifolia) und „Schwarze Apfelbeere“ (Aronia melanocarpa) angebaut. Aber was zeichnet sie aus?

Die Apfelfrüchte dieses Rosengewächses sind erbsengroß, dunkel und von ihrer Oberflächenbeschaffenheit her meist ein wenig wachsartig. Die Ernte findet ab Mitte August bis in den Oktober hinein statt, wobei Deutschland als Anbaugebiet noch keine wirklich große Rolle spielt. Am wichtigsten ist natürlich der Geschmack. Der lässt sich schwer beschreiben, geht aber mit seiner süß-säuerlich-herben Geschmacksnote in Richtung Heidelbeere. Die Beeren werden in den meisten Fällen entweder als Trockenfrucht verzehrt oder als Saft getrunken. So einen Aronia-Saft in Bio-Qualität findet man zum Beispiel auf nu3.de oder bei vergleichbaren Anbietern.

Die Heilwirkung der Apfelbeere

Die Einnahme von Apfelbeeren kann sich auf verschiedene Weisen positiv auf unseren Organismaus auswirken. Zum Beispiel eignet sie sich sehr gut, um hohen Blutdruck in den Griff zu bekommen. Des Weiteren werden auch Medikamente gegen Kapillartoxikosen, bestimmte Gastritis-Formen und Blutungen aus der Aronia gewonnen. Etwaige Allergien, Leber- und Gallenerkrankungen sowie Kinderkrankheiten sollen ebenfalls mit dieser Heilpflanze zu bekämpfen sein. Generell ist die Apfelbeere gut zur Stärkung unserer körpereigenen Abwehrkräfte sowie der Knochenbildung. Wer sich eingehender mit der Apfelbeere und ihrer Wirkung beschäftigen möchte, findet hier nähere Informationen.


Bild: © istock.com/Chushkin

Bea 19.11.2014, 10.22| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Wissenswertes | Tags: Wissen, Gesundheit,

Wer nicht will,
findet Gründe.
Wer will, findet Wege.
Willkommen in meinem Blog. Ich heiße Beatrice, bin 1962 geboren und mit obigen Motto an der Hand, geht es hier im Blog um gesunde Ernährung in Verbindung mit dem Verlust von überflüssigen Pfunden. Ab und an schreibe ich über Bewegendes (auch Sport genannt) und das ein oder andere Wissenswerte zum Thema Gesundheit. Meine kulinarischen Schöpfungen, die aktuell hauptsächlich in der Ecke SlowCarb angesiedelt sind, darfst du gerne nachkochen und wenn es dir geschmeckt hat, freue mich über dein Feedback.
2019
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
I iPhone

Das muss weg:

Kilo