Bewusst-mach-modus on

Das Wort DIÄT kann ich nicht mehr wirklich leiden. Das soll nun aber nicht heißen, dass es nicht Not tun würde, etwas zu ändern um Gewicht zu verlieren.

Als ich fleissig im Studio war, wurde mir gesagt: "Iß mehr - hör auf, dich so sehr an die Kalorien zu klammern. Du kannst dich auch dick hungern." Aha. Ich soll mehr essen - natürlich nicht übermässig mehr, aber weg von den ollen 1000 oder 1200 kcal. Mein Körper soll nicht ständig im Modus Notzeit leben und deswegen Massnahmen ergreifen müssen. Klingt verständlich. Irgendwie hat er doch verlernt mit einem normalen Mass an Nahrungsaufnahme umzugehen. Ey, dabei bin ich nun gar nicht der Dauerdiäter (dachte ich so...) Die Sache sieht aber doch anders aus. Neben einem durcheinandergebrachten Stoffwechsel auch noch Wechseljahre.. hach, wie soll da was ordentlich funktionieren? Dabei wäre es mir doch sooo wichtig, dass wieder etwas passiert - auf der Waage. Vielleicht sollte ich mich erst einmal darüber freuen, dass ich einfach nicht weiter zugenommen habe, denn das ist schliesslich auch schon ein Erfolg.

Wie schaffe ich es, ohne den Diät-Gedanken, an meinem Gewicht zu schrauben?
Ich lese regelmässig von Programmen, mit denen ein Kilo Fettabnahme pro Woche möglich sein soll, die aber von einem Kalorienzählen Abstand nehmen. Klingt prima. Also: Bewusst machen ist wichtig und Veränderung muss her. Nicht hungern, sondern etwas am Gewohnten ändern und in fast all diesen Programmen gibt es ein Schlagwort "Kohlehydrate".

Ich bin mit dem Spruch aufgewachsen "Wurst alleene macht krumme Beene!" Die krummen Beene hab ich also schon mal nicht von "Wurst alleene", denn ich bin mit der Abend-Brotzeit aufwachsen. Und wie das Wort BROTZEIT schon so vorzüglich vermittelt, es gab immer Brot - das was oben drauf liegt, war das Beiwerk - das schmückende, das schmackelige. Ich bin ein Brotzeit-Kind - und ja, sogar sehr gerne.
Nun heißt es nicht, den Brotkonsum komplett abzustellen. Das kann ich nicht. Ich möchte aber trotzdem versuchen, die Aufnahme von Kohlehydraten zu reduzieren. Vorallem abends. Ich zaubere mir trotzdem meine Brotzeit, aber eben ohne die ein, zwei Brotscheiben.



Das oben gezeigte Brotzeitangebot stimmt mich ziemlich zufrieden - und satt. Dazu geniesse ich noch einen Becher Buttermilch :-) Nudeln, Brot und Obst verschiebe ich nun erst einmal auf eine andere Tageszeit - mal sehen, was passiert. :-)

Bea 16.08.2012, 12.28| (3/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Diät | Tags: abnehmen, Kohlehydrate, Obst,

Es gibt kein schlechtes Wetter

...nur die verkehrte Kleidung. Das sag ich meinem inneren Schweinehund in der letzten Zeit mehrfach, aber der Bursche lässt sich nicht unbedingt von mir überzeugen. Unsere letzte, etwas grössere, körperliche Aktivität ist schon wieder gut zwei Wochen her.
Entsprechend der Hartnäckigkeit meines Schweinehunds sieht es auch wieder auf der Waage aus. Jedes Grämmchen, das sich verflüchtigt hat, hat sich wieder eingefunden. Deprimierend. Ich bin also jetzt in der Phase HALTEN... wenigstens das halten, was ich VOR meinem Abnehmplänchen hatte. Wenn sportlich so gar nichts passiert, ist das Halten schon schwierig :-(
Für mich ist es unbegreiflich, wieso es mir seit zweikommafünf Jahren so schwer fällt, durchzuhalten. Nachdem ich mit dem Rauchen aufgehört habe, schaffe ich es nicht mehr ein zufriedenstellendes Gewicht zu erreichen. Immer wieder gibt es ein Aufflackern, einen Beginn... nach zwei, max. drei Monaten endet mein Abnehm-Vorhaben in Stillschweigen. Ich kann hier im Blog sicherlich nachzählen, wie oft dieses Aufflackern zustande kam.  Vor einer Weile meinte jemand zu mir, ich sollte friedlicher mit mir sein - nicht so verkrampft, nicht um jeden Preis usw.
Ich könnte es ja mit einem friedlichen Neustart versuchen. Der Wald ruft und ich erinnere mich, dass es mir immer sehr sehr gut getan hat, wenn ich eine halbe Stunde, oder Stunde durch die Natur gelaufen bin. Da ich zu Pigmentflecken neige, hab ich sogar schon Vorsorge getroffen. Ich wollte mir keine Ausreden genehmigen! Gerade jetzt wird es für mich wieder besonders wichtig, mit hohem Lichtschutzfaktor auf der Haut, rauszugehen. Der Zahn der Zeit setzte bereits seine Zeichen und hat mir den ein oder anderen Altersfleck spendiert (zu meinen handelsüblichen Pigmentflecken, versteht sich). Ich hab nachgelesen, dass es Mittel gibt, die diese Überpigmentierung etwas abmildern können. Aber ich schweife ab - Pigmentflecken sollten keine Ausrede sein um raus zu gehen, denn Sport, Bewegung und Natur sind ohne Zweifel die besten Entstresser, die es gibt und bringen meinen erlahmten Stoffwechsel  (wieder) in Schwung. Ich werde es einfach mal mit NUR mehr bewegen versuchen - also ganz friedlich und keine Diät - um den Zeiger auf der Waage wieder in die richtige Richtung zu bewegen.
Noch mal zur Vertiefung: Schlechtes Wetter gibt es nicht ;-) nur KEINE LUST in Form eines  überdimensionalen Schweinehund, den es gilt zu überlisten.

Bea 17.05.2012, 23.09| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Persönliches | Tags: Sport, walken Fitness, Wetter,

Stormarner Schweiz

7,9 km ging es heute durch das Naturschutzgebiet Hahnheide

stormarner_schweiz.jpg
bei einer Zeit von 2:23 Std. haben wir immerhin 1050 kcal verbrannt ;-)



Für mich war es fast ein bisschen wie "Heimat" - es ging auch mal Berg auf und Berg ab.



Infos zu Wanderwegen gibt es auf der Webseite des Kreis Stormarn

Bea 01.05.2012, 23.18| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Sport | Tags: Walken, Wandern, Sport,

Wer nicht will,
findet Gründe.
Wer will, findet Wege.
Willkommen in meinem Blog. Ich heiße Beatrice, bin 1962 geboren und mit obigen Motto an der Hand, geht es hier im Blog um gesunde Ernährung in Verbindung mit dem Verlust von überflüssigen Pfunden. Ab und an schreibe ich über Bewegendes (auch Sport genannt) und das ein oder andere Wissenswerte zum Thema Gesundheit. Meine kulinarischen Schöpfungen, die aktuell hauptsächlich in der Ecke SlowCarb angesiedelt sind, darfst du gerne nachkochen und wenn es dir geschmeckt hat, freue mich über dein Feedback.
2019
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
I iPhone

Das muss weg:

Kilo