Ausgewählter Beitrag

Das Büro-Workout: Fitness für Schreibtischtäter

Wer seinen Alltag vornehmlich im Büro, im Auto und auf der heimischen Couch bestreitet, tut seiner Gesundheit damit keinen Gefallen. Der moderne Mensch sitzt zu lange und schafft sich keinen physischen Ausgleich. Eine Lösung kann das sogenannte Office Workout sein. Dazu an dieser Stelle mehr:



Sitzen wir sehr lange, läuft unser Organismus sozusagen auf Sparflamme. Je länger wir den Tag über auf unserem Bürostuhl über Daten und Zahlen brüten, desto stärker steigt auch das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen und Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes an. Außerdem leidet unsere Physis unter dem Bewegungsmangel und der ungesunden Sitzposition. Wenn wir diesem Missstand jedoch mit regelmäßiger Bewegung und einigen leichten Übungen begegnen, profitiert davon nicht nur unsere Gesundheit, sondern auch das Leistungsvermögen beziehungsweise die Konzentration.

Viele Arbeitnehmer gehen in ihrer Mittagspause eine lockere Runde laufen oder absolvieren ein paar Trainingseinheiten im nahegelegenen Fitnessstudio. Wem dafür die Zeit fehlt, der kann auch einfach an beziehungsweise vor seinem Arbeitsplatz ein paar einfache Übungen machen. Dafür muss man sich rein theoretisch auch nicht extra umziehen – obwohl für einige Übungen leichtes, sportives Schuhwerk ratsam ist. Sneaker von Herstellern wie New Balance, die sowohl für die Übungen als auch für den Alltag geeignet sind, findet man zum Beispiel hier.

Mögliche Übungen für zwischendurch

Hier zwei Beispiele für einfache Übungen, die man mehrmals am Tag ausführen kann, um den gesundheitlichen Risiken des langen Sitzens vorzubeugen:

Übung auf dem Stuhl: Für die ersten Übungen muss man noch nicht einmal aufstehen. Zunächst streckt man den Oberkörper, atmet tief ein und hebt die Arme senkrecht in die Höhe. Dann lässt man die Arme seitlich herabhängen, beugt den Oberkörper so weit wie möglich nach vorne und lässt den Kopf zwischen den Knien hängen. So entspannt man etwa eine halbe Minute.

Übung am Stuhl: Zunächst stellt man sich hinter einen Bürostuhl, hebt abwechselnd das linke und das rechte Bein und versucht für jeweils etwa fünfzehn Sekunden, das Gleichgewicht zu halten. Anschließend stellt man die Fersen zusammen, hält sich am Bürostuhl fest und stellt sich auf die Zehenspitzen. In dieser Position verharrt man mehrmals hintereinander für jeweils etwa zehn Sekunden. Am Stuhl kann man auch ein paar Kraftübungen ausführen.


Bild: © istock.com/ megamix

Bea 17.04.2015, 17.45

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

13. von Manuel

Auch sitze oft im Büro. Da ist es gut mal solche tollen Tipps zu bekommen. Wenn man fit ist, kann man auch viel besser arbeiten.
Beste Grüße,
Manuel

vom 24.10.2018, 11.30
12. von Jess

Genau der richtige Artikel für mich. Wer immer nur im Büro hockt bekommt sonst schnell Probleme mit dem Rücken und Übergewicht. Danke!

vom 17.01.2017, 11.42
11. von Julia

Ich habe mich eben etwas schuldig gefühlt, als ich gelesen habe, dass andere in der Mittagspause ins Fitnessstudio gehen :D Kann mir vorstellen, dass das gut tut, aber auf die Idee wäre ich noch gar nicht gekommen. Leider sind Gym und Arbeit bei mir doch nicht gerade nebeneinander, sodass das etwas schwierig wird. Aber mit deinen Übungen habe ich jetzt ja ein kleines Alternativprogramm :D
Liebe Grüße,
Julia

vom 13.01.2017, 15.08
10. von Nora Leisig

So! Das ist hier doch mal meine Rubrik! Es heißt also auch ich kann sport machen, obwohl ich kaum Zeit dafür habe!??...okay, ich muss zugeben, dass habe ich schon mal gehört, aber das hier ist natürlich eine super anleitung!^^...ich hoffe damit werde ich meinen schweinehund überlisten! :D ....momentan bin ich noch im urlaub, in nem passeiertal hotel , daher kann ich morgen leider noch nicht direkt beginnen, aber ab mittwoch sitze ich wieder im Büro und dann geht es rund!!! :D ...Danke für den Beitrag und ganz viele Grüße! Nora

vom 06.11.2016, 21.58
9. von Jonas

Ein super cooler Artikel. Werde ich auf jeden Fall mal in meinen Büroalltag integrieren :)

vom 24.09.2016, 22.01
8. von Marc

Ich arbeite selbst im Büro und da ist man wirklich ständigen Rückenschmerzen ausgesetzt. Das ewige Rumsitzen bekommt dem Rücken nicht gut. Ich werde diese Übungen auf jeden Fall mal ausprobieren.
Besten Dank!

vom 29.07.2016, 13.32
7. von Gaby

Ich mag das Wort "Schreibtischtäter" nicht so, aber mehr Sport am Arbeitsplatz wäre schon witzig :)

vom 18.05.2016, 14.14
6. von Lena

Huhu! Gute Tipps, vielen Dank! Ich habe bereits gestern mal damit angefangen und wurde tatsächlich auch ein bisschen komisch beäugt, als ich es dann aber erklärt habe, auch bei den anderen Interesse geweckt^^..jaja :D ...also danke für die Idee und liebe Grüße aus natz schabs ! Lena

vom 07.01.2016, 16.34
5. von Sandra

Auch wenn ich im Büro immer schräg angeguckt werde, ziehe ich es durch :)
Schöner Artikel.

Liebe Grüße
Sandra

vom 24.09.2015, 19.44
4. von Henry

Hallo, na da ist aber einer ein echter Fitness-Freak. Hast du die Zeitschrift "Loox" gelesen, als die noch rauskam? Ich erinnere mich nämlich, da gabs mal ein cooles Special zu genau dem Thema. Da wurden Übungen vorgestellt, die man im Büro machen kann, an der Wand, mithilfe des Schreibtischstuhls oder am Schreibtisch.

Eine Ergänzung übrigens noch zu deinem Satz, man würde sich schlapp fühlen nach kurzer Zeit am Computer. Das liegt auch daran dass die Augen natürlich durch das ständige Starren auf den Bildschirm so angestrengt werden. Hier habe einen Blogeintrag gefunden, der sehr gute Tips dazu gibt wie man auch für die Augen ein "Büro-Workout" machen kann: Hier klicken - die wichtigsten Tips: regelmäßig mal vom Bildschirm wegwenden, die Augen auch mal bewusst schließen und immer mal wieder vom Stuhl aufstehen und kurze "Spaziergänge" machen - womit wir wieder bei der Fitness wären ;-)

Ich selbst gehe ins Studio, trainiere manchmal aber daheim aus Zeitgründen. Da ich keine Kurzhanteln habe nehme ich mir halt Bücher. Statt Bankdrücken mache ich halt enge Liegestützen, Bauchtraining und Beintraining geht sowieso überall.

LG und immer dran denken; no pain, no gain :D
Henry

vom 17.09.2015, 16.12
3. von Tobi

Hi Bea, sehr schön geschrieben, da sind echt ein paar tolle Tipps dabei. Grüße, Tobi

vom 19.08.2015, 14.36
2. von Michael

Hi,

gute Sache.
Nach ein paar Stunden Arbeit am Computer fühle ich mich immer schlapper als nach einem intensiven Workout. Ein paar Yoga-, Dehn- und Kräftigungsübungen für zwischendurch am Schreibtisch sollte ich vielleicht mal ausprobieren.

Gruß Micha

vom 15.07.2015, 15.33
1. von Julia

Da gibt´s auch ne tolle APP für solche Übungen. Ich hab nur das Problem, dass ich das trotzdem aber irgendwie nie mache ... :(

vom 19.05.2015, 10.01
Wer nicht will,
findet Gründe.
Wer will, findet Wege.
Willkommen in meinem Blog. Ich heiße Beatrice, bin 1962 geboren und mit obigen Motto an der Hand, geht es hier im Blog um gesunde Ernährung in Verbindung mit dem Verlust von überflüssigen Pfunden. Ab und an schreibe ich über Bewegendes (auch Sport genannt) und das ein oder andere Wissenswerte zum Thema Gesundheit. Meine kulinarischen Schöpfungen, die aktuell hauptsächlich in der Ecke SlowCarb angesiedelt sind, darfst du gerne nachkochen und wenn es dir geschmeckt hat, freue mich über dein Feedback.
2018
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
I iPhone

Das muss weg:

Kilo