Bulletproof Coffee - ich will es wissen.

Gestern bei mir eingetroffen "Upgraded Coffee und Upgraded Brain Octane Öl".
Vor gut zwei Wochen hab ich damit begonnen, mit einem Butterkaffee und einer Handvoll Mandeln in den Tag zu starten. Ich muss sagen, ich mag aktuell meinen Kaffee gar nicht mehr anders. Ich will aber nun auch wissen, ob ich einen Unterschied schmecke und spüre, wenn ich auf das Original baue.

Interessant ist, dass noch vor zwei Wochen, als ich meinen 1. kleinen Beitrag zu diesem Thema geschrieben habe, nur ein paar Blogbeiträge und englischsprachige Infos zum Butterkaffee lesen konnte. Als ich heute google bemühte, entdeckte ich einige News-Seiten, an prominenter Stelle, die sich zum Bulletproof Coffee - auch kritisch - äusserten.



Beim Stöbern auf biotrakr hab ich auch im Blog gelesen und möchte auf einen Beitrag zum Thema KAFFEE verweisen.

Bea 28.08.2014, 10.18| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: SlowCarb | Tags: Kaffee, Gesundheit, bulletproof,

Hähnchenschnitzel mit Kürbis-Pommes

Bei der lieben Chikk Delüxe werde ich gerne mal zum Thema SlowCarb-Küche fündig und koche fleissig nach. Nun hat sie wieder ein tolles Fütterchen eingestellt, das optisch schon mal richtig lecker bei mir ankam - wie sich herausstellte nicht nur optisch!

Schaut euch bei Chikk das Rezept an - man muss nichts, nichts, nichts vermissen - wirklich zum Reinlegen lecker:"Schnitzel Wiener Art und Kürbis Pommes"

Ich hab es für mich etwas abgewandelt und "Panierte Hähnchenschnitzel mit Kürbis-Pommes" draus gemacht.

Gestern Abend gings noch schnell in den Supermarkt für Kürbis - Sorte Hokaido. Ich hab mir zwei der kleinen Kerle mitgenommen.



Heute mittag nun die Umsetzung.
Gutes Messer bereitgelegt und erst einmal halbieren. Ein Kraftakt - ich hab mir fast die Hand gezweiteilt *autsch* . Die Schale kann man beim Hokaido mitessen; ich hab sie entfernt und vom kleineren Kürbis die Hälfte geputzt und in kleine Scheibchen geschnitten.

Der Backofen heizt mittlerweile auf 180 Grad vor.

Die Kürbisscheibchen hab ich auf ein Backblech mit Backpapier gelegt und mit einer Marinade aus Oliven-Öl, Salz, Pfeffer, etwas Ras el Hanout, Knoblauchpulver und Chili aus der Mühle bestrichen. Dann für rd. 20 Minuten in den Ofen. Die letzten Minuten sollte man ein Auge drauf haben, denn je nachdem wie die Kürbisscheibchen geschnitten wurden, könnte es zu ungewünschten Röstaromen kommen.

Die Kürbisspalten liegen nun im Ofen, Zeit, um sich den Hähnchen zu widmen.

Dazu hab ich je zwei Eßl. Kichererbsen- und Mandelmehl vermischt. 1 Ei trennen. Das Eiweiß wird für das Panieren verwendet. Das Eigelb kann für eine selbstgemachte Majo eingesetzt werden. Die gewaschenen und abgetupften Hähnchenschnitzel (Minutenschnitzel) hab ich noch mit Salz, Pfeffer und Paprika gewürzt. Die Hähnchenschnitzel nun im Eiweiss wenden und dann ins "Paniermehl damit. Von beiden Seiten mit viel Liebe und Hingabe panieren und dann im heißen Fett (z.b. Rapsöl) schwimmend braten. Die Pommes sollten inzwischen schon fast fertig sein. Die Schnitzel benötigen pro Seite kaum mehr als max. 2 Minuten!
Ich hab mir noch die Majo zusammengerührt und anstelle des Weißweinessig (wie bei Chikk im Rezept) Balsamico Bianco verwendet.

Das mageleckere Resultat - mit richtig viel Knusper:

Bea 27.08.2014, 18.33| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: SlowCarb | Tags: SlowCarb, kochen, Küche, Gemüse, Saison,

Erfolgsmeldung

Eine Erfolgsmeldung muss auch mal sein :-)

Mein Stand am letzten Wiegetag (Sonntag) :

- 9,8 kg


Zur Zeit schleppt es sich wieder einmal minus 200 bis minus 300 g weise, aber was weg ist, ist weg :-)
Gestartet hab ich am 5. Mai 2014 und damit neu aufgelegt. Zum fast selben Zeitpunkt hab ich 2013 hier mit der Ernährung nach SlowCarb begonnen und ebenfalls im selben Zeitraum ca. 10 kg abgenommen. Ab September 13 hab ich dann bis zum Mai 2014 pausiert und ca. 1,5 - 2,5 kg wieder zugenommen. Dieser neue Einsteig ist mir recht leicht gefallen, denn worum es geht und das WIE hatte ich ja bereits intus. Selbst "Kaffee ohne" war kein Problem mehr für mich.
Meine Schlemmertage sind inzwischen auch gemässigter und dennoch jedesmal ein Highlight für mich. Vorallem ein reichhaltiges Frühstück mit Brötchen mag ich mir nicht nehmen lassen. Obst ist dann ebenfalls ein Muss, denn gerade jetzt im Sommer vermisse ich Obst doch sehr.
Nun denn - die minus 10 kg der zweiten Runde sind noch nicht geknackt ;-) und das zweite Ziel heißt dann, die minus 20 kg voll zu machen.

Bea 25.08.2014, 15.12| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Wiege-Tag | Tags: Waage, Gesundheit, SlowCarb,

Scharfe Maisschaumsuppe

Ab und an muss es einfach schnell gehen und dann wird eine Dose aufgemacht.
Angehübscht wird dennoch ;-)

Für das Supperl:
1 Dose Mais
etwas Butterschmalz
Chili aus der Mühle
konforme Brühe



Etwas Butterschmalz im Topf erhitzen, den Mais dazu geben. Am besten den Mais noch vorher kurz abbrausen. Den Mais hab ich im Butterschmalz etwas erhitzt und hab zwei, drei Esslöffel voll beiseite gestellt. Mit konformer Brüher aufgiessen und erwärmen. Mit dem Zauberstab nun alles gut durchpürieren und bei Bedarf noch etwas Flüssigkeit nachgiessen. Durch das Pürieren, wird das Süppchen etwas schaumig. In einem Teller anrichten, die beseite gestellten Maiskörner dazu geben und mit Chili aus der Mühle bestreuen. Servieren.

Wer mag, kann die Suppe zusätzlich auch noch mit etwas Kokosmilch binden.

Mais sollte nicht zu oft auf dem Menüplan stehen.

Bea 25.08.2014, 14.36| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: SlowCarb | Tags: SlowCarb, Suppe, Kochen, Küche,

Kokos-Espresso-Pudding

Und wenn dann mal der Jieper kommt, so wie gestern, dann braucht es etwas "Süßähnliches"! Oft hab ich das nicht, aber es kommt vor und deswegen hab ich mir gestern mal den schon geplanten "Pudding" zu Gemüte geführt. Kokosmilch hab ich seit SlowCarb immer im Haus und wenn ich mal etwas davon brauche, bleibt meist ein Kokosmilch-Rest. Den kann man gut zu einem Pudding weiterverarbeiten.



Zutaten:
knapp 400 ml Kokosmilch
1 kleine Tasse starken Espresso
1 Pckch Gelatine (für 500 ml Flüssigkeit)
Zimt
Vanille aus der Mühle
4 Eßl. Wasser für die Gelatine
1 Eßl. gehackte Pistazien zum Anhübschen

Die Gelatine nach Anleitung im Wasser anrühren und quellen lassen (ca. 10 Minuten). Dann unter Rühren auflösen und darauf achten, dass die "Flüssigkeit" nicht zu heiß wird. Den leicht abgekühlten Espresso dazu geben und verrühren. Die Kokosmilch in eine hübsche Schüssel geben und mit reichlich Zimt und Vanille verrühren. Espresso-Gelatine-Mischung drunterrühren und dann ab in den Kühlschrank. Am nächsten Morgen, mit einem Eisportionierer eine Portion in einem Schüssel anrichten, mit Pistazien bestreuen und als Frühstück geniessen - oder am Abend, oder zwischendurch ... ;-)

NATÜRLICH muss man sich vom "typischen" Pudding-Geschmack verabschieden. Der Pudding schmeckt - auch wenn KokosMILCH verwendet wird - etwas wässrig. Dafür noch ein dickes Plus: Gelatine wirkt sich positiv auf Gelenke, Stoffwechsel, Knochen, Bindegewebe aus.

Bea 20.08.2014, 10.30| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: SlowCarb | Tags: SlowCarb, Küche, Kaffee, Pudding,

Ei-Wrap mit Avocado-Ei-Hühnchenbrust-Füllung

Mittagessen heute: ein feines Ei-Wrap
Das geht vor allem flott und schmeckt gut. Das Wrap mach ich aus zwei verquirltem Eiern, Salz, Pfeffer, Petersilie. Die Eimasse in eine heiße Pfanne mit zerlassener Butter oder Butterschmalz gießen und stocken/ leicht bräunen lassen. Ich dreh das Ganze dann einmal um und schon ist das Wrap fertig. In der Zwischenzeit hab ich schon die Avocado mit Zitronensaft zerdrückt und mit Koriander, Salz, Pfeffer und Knoblauch gewürzt. Zwei gekochte Eier hatte ich noch vom Vortag und hab diese mit dem Eierschneider in feine Scheiben geschnitten. Den Fladen nun mit der Avocado Creme bestreichen, mit den Eierscheiben und Scheiben geräucherte Hühnchenbrust belegen. Vorsichtig aufrollen und in der Mitte teilen. Genießen :)

Tipp: eine große Pfanne verwenden, damit das Wrap schön dünn wird.


Bea 11.08.2014, 23.56| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: SlowCarb | Tags: Küche, kochen, SlowCarb,

Kaffee mal anders - bulletproof coffee

Guten Morgen - mit einem etwas ungewöhnlichen, aber mächtig populären Kaffeerezept ;-)
Bulletproof Coffee ist in bestimmten Kreisen angesagt und als Abnehmunterstützer gelobt. Nun wollte ich ihn auch mal testen.
Seit Anfang Mai ernähre ich mich diszipliniert nach SlowCarb - okay, eine Woche Auszeit hab ich mir gegönnt - aber inzwischen ist diese Woche abgetragen (und zwar ziemlich flott) und weiter geht es.

Bulletproof Coffee soll den Stoffwechsel anregen, ein "highend" Energielieferant sein und das Abnehmen prächtig unterstützen.



Heute morgen nun "first try" von bulletproof coffee in einer sanften Version: 1 Teel. Butter, 1 Teel Kokosöl und ca. 250 - 300 ml Kaffee.

Lt. Recherche sieht das Rezept wie folgt aus (wobei auch gerne die doppelte Menge Butter und MCT-Öl verwendet wird):

1 Tasse Kaffee (beste Qualität - sollte wenig Toxine enthalten)
1 Eßlöffel Butter von grasgefütterten Kühen (z.b. Kerry Gold)
1 Eßlöffel MCT- oder Kokosöl

Es gibt einige gute Seiten zu Bulletproof Coffee und deswegen werde ich nun nicht komplett alles hier reintippseln was anderswo schon so schön erklärt wurde. Hier und hier und hier gibt es ausführliche Infos dazu.

Ich werde mir diese Art Kaffee nun für eine Weile morgens einverleiben und testen; wie er mir bekommt und was er bewirkt/ wie er wirkt.
Zum Geschmack: ich kann ihn gut trinken und er ist herrlich cremig. Eine Aufwertung bekommt er sicher, wenn man noch Vanille dazu rührt. Ich kann meinen Kaffee ja inzwischen gut ohne Süss trinken und deswegen brauch ich auch kein Stevia oder ähnliches. Und nun "rein in den Tag"!

Bea 11.08.2014, 09.58| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: SlowCarb | Tags: SlowCarb, Gesundheit, Küche, Kaffee,

Wer nicht will,
findet Gründe.
Wer will, findet Wege.
Willkommen in meinem Blog. Ich heiße Beatrice, bin 1962 geboren und mit obigen Motto an der Hand, geht es hier im Blog um gesunde Ernährung in Verbindung mit dem Verlust von überflüssigen Pfunden. Ab und an schreibe ich über Bewegendes (auch Sport genannt) und das ein oder andere Wissenswerte zum Thema Gesundheit. Meine kulinarischen Schöpfungen, die aktuell hauptsächlich in der Ecke SlowCarb angesiedelt sind, darfst du gerne nachkochen und wenn es dir geschmeckt hat, freue mich über dein Feedback.
2021
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
I iPhone

Das muss weg:

Kilo