Ausgewählter Beitrag

Ein neues Helferlein in der Küche: der Blender

Mittlerweile ernähre ich mich schon 6,5 Wochen nach SlowCarb und betreibe fleissig Sport.
Heute hatte ich meinen 7. Wiegetag (einschliesslich dem Starttag).
Bis jetzt geht es gemütlich abwärts, was die Anzeige der Waage betrifft - rasanter verändert sich das Messergebnis mit dem Maßband. Heute morgen hatte ich ein Minus von 3,1 Kilo erreicht. Die Minuszentimeter (Hüfte, Taille, Oberschenkel gesamt) betragen inzwischen 30 cm. Meinen Gürtel kann ich mittlerweile 2 Ösen enger schnallen :-) Für waagefixierte Menschen wie mich (und sicher geht es da einigen so) ist es gar nicht so leicht, sich von der Waageanzeige nicht irritieren zu lassen. Ich nehme mich schon regelmässig in Kritik, weil ich erst sooo wenig abgenommen habe und schliesslich gibt es ja auch Vergleichszahlen. Naja, aber nur nicht verrückt machen, die verflüchtigten cm und der inzwischen weitere Hosenbund zeugen von einer Abnahme und das zählt.

Da ich ja gerne koche und immer wieder Neues probieren mag, hab ich mir überlegt, ob ich mir ein neues Küchengerät, einen Blender, zulege. Bis jetzt bin ich sehr gut mit meinem Pürierstab klar gekommen, aber es gab doch auch Gerichte, die mit einem Blender besser und schneller vorbereitet gewesen wären. Wie gestaltet ihr den Einkauf von Küchengeräten oder ähnlichem? Ich bin zwar nicht der typische Schnäppchenjäger, aber trotzdem vergleiche ich gerne einmal Preise und Leistung. Natürlich ist auch bei diesem Gerät viel Luft nach oben, aber ein Vermögen wollte ich nun nicht ausgeben. Zuerst hab ich mich auf einen bestimmten Look eingeschossen, hab mich dann aber mehr nach "Stärke" des Geräts umgesehen. Meine Entscheidung fiel am Ende auf ein Gerät von Krups.

Unboxing - ich liebe es :-)

Blender

Ein ordentliches Fassungsvermögen war mir auch sehr wichtig - ich freue mich nun über 1,8 l Platz im Behälter.

Blender

Das Zusammensetzen und Bedienen des Blenders ist absolut einfach. Ein paar Anweisungen sind zu befolgen und es ist zu empfehlen einen Blick in die Gebrauchsanleitung zu werfen (tun wir uns Frauen immer etwas schwer damit?) Seine ersten Dienste waren Crushed Ice herzustellen und natürlich diverse Shakes. An zwei Tagen in der Woche (Sporttage) gibt es den MOB (Milchobstbaustein), ein Milchobst-Shake.

Blender-Einsatz am Pausetag
Jeden Sonntag ist dann der "Ich-darf-alles-essen"-Tag (der Pausetag). Neben meinem Spaß am Kochen, backe ich auch recht gerne und versuche meine Freude daran nun jeden Sonntag auszuleben ;-)) Für heute war noch ein Eis mit eingeplant.

Nektarinen-Buttermilch-Eis

Nektrarinen

Für das Eis habe ich folgende Zutaten verwendet:
ca. 300 g Nektarinen
80 g Puderzucker
1 Eßl. Zitronensaft
1 Päckchen Vanillezucker
etwas Vanille aus der Mühle
250 ml Buttermilch

Nektarinen im Blender

Nektarinen-Buttermilch-EisZubereitung:

Die Nektarinen waschen und trocknen.
Halbieren und den Stein entfernen. Vierteln und in den Blender damit und mit dem Zitronensaft begießen. Der Blender durfte nun schon seines Amtes walten: Erst einmal sachte starten um etwas Vorarbeiten zu leisten und dann stückweise bis zur höchsten Stufe schalten.

Puderzucker, Vanillezucker und Vanille aus der Mühle mischen und zum Nektarinenmus in den Blender geben und die Buttermilch dazu schütten.

Das Ganze nun im SlowModus verrühren lassen.
Das Gemisch hab ich abschließend durch ein Sieb in den Eisbehälter gestrichen. Eismaschine einschalten und nach gut 30 - 40 Minuten war unser Leckerschmecker-Eis fertig.

Wie ich oben ja bereits erwähnte, wird jeden Sonntag auch noch gebacken. Heute beglückten wir uns mit CremeCheese-Cupcakes. Dekoriert mit Nektarienscheiben sieht das Ganze bei mir dann so aus und wurde zum Kaffee gereicht. Das Wetter ist zwar nicht unbedingt echtes Eiswetter, aber was solls.

Mir schmeckt das Nektarinen-Buttermilch-Eis sehr lecker. Es ist fruchtig und mit dem Schuss Zitrone schön erfrischend. Ach ja und ich mag Buttermilch ;)

Nektarinen-Buttermilch-Eis

Bea 30.06.2013, 16.13

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

3. von Lena Wimmer

Die Mixer sind die Retter in der Not. Ich wüsste nicht was ich ohne meinen Machen würde. Grade für Fitness Proteinpancakes und Smoothies und ähnliches!! ;)

vom 09.03.2014, 11.56
2. von Adrian

Oh ja so ein Mixer ist was feines.
Ich selbst habe auch einen. Leider ist er recht laut weil es nicht der teuerste war.. aber er macht mir super kalte Shakes. Ich liebes die Fruchtigen drinks. Das Eis von dir ist mir mit dem Puderzucker und Vanielle dann doch etwas zu süß.

vom 22.08.2013, 11.31
1. von Mario

Schickes Gerät, tolles Rezept ;)
Respekt für deine Fortschritte - weiter so! Low Carb ist immer eine Herausforderung, aber mit der nötigen Disziplin können unheimlich gute Erfolge erzielt werden. Wie viele Scheine musstest du denn für das schicke Gerät hinlegen? ;)

vom 11.07.2013, 15.50
Wer nicht will,
findet Gründe.
Wer will, findet Wege.
Willkommen in meinem Blog. Ich heiße Beatrice, bin 1962 geboren und mit obigen Motto an der Hand, geht es hier im Blog um gesunde Ernährung in Verbindung mit dem Verlust von überflüssigen Pfunden. Ab und an schreibe ich über Bewegendes (auch Sport genannt) und das ein oder andere Wissenswerte zum Thema Gesundheit. Meine kulinarischen Schöpfungen, die aktuell hauptsächlich in der Ecke SlowCarb angesiedelt sind, darfst du gerne nachkochen und wenn es dir geschmeckt hat, freue mich über dein Feedback.
2020
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
I iPhone

Das muss weg:

Kilo