Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Fleisch

Hackbraten mit Erbsen und Möhren



"Eigentlich" mag ich ja kein Hackfleisch... der Satz ist fast schon ein "Running Gag" ;-), denn seltsamerweise esse ich dafür recht oft Hackfleisch in vielen Varianten...

Der Hackbraten war superlecker und richtig schön fluffig. Ich hätte auch nicht gedacht, dass der "Bratensaft" so würzig schmeckt, wie er eben geschmeckt hat ;-) Für mich bekommt dieses Gericht "alle Daumen hoch" :-) nicht zuletzt wegen des Geschmacks sondern auch, weil es kein bisschen nach "abnehmen" aussieht.

Zutaten für 2 Personen:
1 kleine Zwiebel
320 g Möhren
200 ml Hühnerbouillon
30 g Brötchen
Petersilie
250 g Rinderhack
10 g Magerquark
10 g mittelscharfen Senf
1 Eigelb
Salz, Pfeffer, Paprika edelsüss, Majoran, Zucker
etwas Butter
250 g Kartoffeln
200 g Erbsen aus dem Tiefkühlfach

Zwiebel und 1 Zehntel der Möhren schälen und fein würfeln. In der Brühe 3 Minuten dünsten. Das Gemüse abgiessen und die Brühe dabei auffangen. Das Gemüse abkühlen lassen. Brötchen in kaltem Wasser einweichen. Die Petersilie fein hacken.
Zwiebel-  und Möhrenwürfel, Hackfleisch, Quark, Senf, Ei und ausgedrücktes Brötchen zu einem Hackteig verkneten. Mit Majoran, Salz, Pfeffer und Paprika kräftig würzen. Die Masse zu einem Bratenleib formen und in eine Auflaufform legen. Die aufgefangene Brühe zugiessen. Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad Umluft, auf der mittleren Schiene, ca. 60 Minuten braten.
Ca. 20 Minuten vor Bratzeitende die Kartoffeln schälen und achteln, in Salzwasser garen lassen. Die restl. Möhren putzen und in Scheiben schneiden. Mit wenig Wasser, Zucker, Salz und Butter einige Minuten köcheln lassen. Die Tiefkühl-Erbsen zugeben und weitere 3 Minuten fertig garen.
Den Braten in Scheiben schneiden und mit dem Gemüse, den Kartoffeln auf einem Teller anrichten. Bratensaft über die Fleischscheiben und Kartoffeln verteilen.

ca. 460 kcal

Bea 12.01.2011, 12.54 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Spaghetti in Hackfleisch-Zucchini-Sosse



Ich komme an Nudeln nicht vorbei und ich kann davon kaum genug kriegen ;-))
Wer großen Hunger hat, sollte sich ein paar Gramm mehr Nudeln machen. Die vorgeschlagene Menge ist nicht sonderlich groß, allerdings war ich trotzdem satt. Auch wenn keine Würzwunder in der Sosse sind, sie hat richtig lecker geschmeckt.

Zutaten, 2 Portionen:
100 g Rinderhack
1 Teel Olivenöl
Salz, Pfeffer
100 g Zucchini
1 kleine Zwiebel
ca. 120 g Tomaten aus der Dose (> vom Vortag )
100 g frische Tomaten
etwas Brühe
100 g Spaghetti
20 g frisch geriebenen Parmesan

Salzwasser für die Nudeln zum Kochen bringen.
In der Zwischenzeit die Zucchini, Zwiebel und Tomaten würfeln. In einem Topf das Öl erhitzen und das Rinderhack darin anbraten. Zucchini-, Zwiebel- und Tomatenwürfel zum Hackfleisch geben, die Tomaten aus der Dose dazuschütten. 10 Minuten schmoren lassen.
Die Sosse mit der Brühe ablöschen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Nudeln auf einem Teller anrichten und die Sosse dazu geben. Mit Parmesan servieren.

ca. 400 kcal

Bea 11.01.2011, 17.33 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Bratnudeln mit Hähnchenbrust



Das Rezept ist out.gifhier zu finden und es hat bestens gemundet!
Portion 330 kcal!

Bea 11.03.2010, 23.12 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Hühnerfrikasse mit Spätzle

Das ging ja flott!
ich darf -out.gif wie hier nachzulesen ist - von Erasco zwei verschiedene Eintöpfe testen, die ich mit den out.gif  Ruckzuck-Kochideen von Erasco erweitern möge. Mach ich - gerne.

Für die erste Dose hab ich das "Hühnerfrikasse mit Spätzle" gewählt.
Das Gericht hat übrigens pro Person nur 380 kcal.

Der Hühner-Nudeltopf wird benötigt.
Die weiteren Zutaten hatte ich bereits besorgt:



In Schüssel hinten Mitte SAHNE - jawoll ja! Man könnte die Sahne sicherlich sogar mit einer schlanken Version ersetzen, wenn man das möchte, mal abgesehen davon, dass man nicht auf jegliches Fett verzichten soll. Alles andere sieht doch ziemlich gesund aus, nicht wahr?

250 g Champignons - etwas mehr als gewünscht



Herzblatt freut sich auf das TESTESSEN und rührte fleissig das Brutzelhühnchen.
Nicht im Rezept: 1 klein gewürfelte Zwiebel und Knoblauch, das Fleisch hab ich gewürzt.



Alles brutzelt munter  vor sich hin, während der Nudeltopf inzwischen köchelte (lt. Rezept) und auf seine Zugaben wartete. Dann war es soweit: Spätzle waren fertig, das Fleisch ebenfalls... Nun sollte der Nudeltopf mit hellem Sossenbinder gebunden und die Sahne eingerührt werden. Das angebratene Hühnchenfleisch inkl. der Champigons und der Spätzle hab ich abschliessend untergerührt und mit Curry abgeschmeckt. Etwas Petersilie schadet auch nicht und wer noch eine kleine Kalorie draufsetzen mag: Parmesan!!!

Das Hühnerfrikasse mit Spätzle sah nicht nur lecker auf dem Teller aus - es schmeckte toll und vor allem war es innerhalb kürzester Zeit fertig. Gut für hungrige Mägen!


Bea 10.03.2010, 23.45 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Mozzarella-Putenmedaillons an Zitrusgemüse



Ursprünglich sollte das Ganze Trennkost werden, aber wir waren dann so im Kochen und Hunger haben, dass wir noch ein paar Wok-Nudeln mit den Pott geworfen haben und die Fleischteilchen (gewürzt mit Salz,Pfeffer, Curry) haben noch ein Mozzarella-Topping erhalten. Lecker war es.

Zitrusgemüse deswegen, weil Orangenfilets dem Gemüse zugegeben werden. Müsste es dann nicht Orangengemüse heißen? ;-)

Bea 22.02.2010, 20.48 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Paprika-Reis-Pfanne



Am WE haben wir ein weiteres Fix-Produkt getestet, eine "Paprika-Reis-Pfanne". Es verspricht unter 3 % Fett bei 100 % Geschmack. TOP, sag ich. Mir hat es sehr gut geschmeckt und der Geschmack liegt wirklich bei 100%.
3 Portionen steht auf der Packung - ich würde sagen, dass davon 2 Erwachsene und ein Kind satt werden. Pro Portion hat das Gericht 380 kcal bei 1,7 % Fett.
Nachteil bei solchen Fix-Produkten ist für mich, dass man immer erst gucken muss, ob man auch alles zu Hause hat, was da rein soll. Geschmacklich haben sich diese Pülverchen ganz schön gemacht, finde ich.

Die Waage meint es übrigens gut mit mir und hat mir ein weiteres Minus beschert. Stand heute morgen: -2,9 Kilo.

Bea 22.02.2010, 10.27 | (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Kasseler mit Apfel-Senf-Sauce

Dieses Gericht hat mir auch sehr gut geschmeckt - vorallem hab ich mich über den Apfel in der Sauce gefreut. Obstverwöhnt bin ich seit Almased nicht und das vermisse ich natürlich schon ein wenig. Aber gut, mit dieser Mahlzeit wurde ich ganz dolle entschädigt :-)

Eine Portion enthält 450 kcal und 2,5 BE



out.gifRezept kann man bei almased nachlesen

Bea 19.10.2009, 19.17 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Geschnetzeltes

... mit viel Pilz :-) und anstelle der vorgeschlagenen Rösti hab ich uns Reis gekocht.
Es war richtig lecker!
Eine Portion enthält 450 kcal und 2 BE


out.gifRezept kann man bei almased nachlesen

Bea 19.10.2009, 19.11 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Junk Food - selbstgemacht



Hamburger
Rinderhack mit Joghurt, Haferflocken, Senf anrühren, Frikadellen formen und im Ofen braten. Eigentlich soll man ein Vollkornbrötchen für Boden und Deckel verwenden - ich hab zwei Scheiben Toast genommen. Mein lecker Harmonie-Toast. Die Toastscheiben werden mit gewürztem Schmand bestrichen und dann mit den üblichen Hamburgerzutaten belegt. Satt!

die Portion enthält 450 kcal / 2,5 BE

Tag 4 - 7 - die Reduktionsphase: 2x Almased, 1x Essen (am besten zu Mittag).
Tag 6 ist also essensmässig erledigt :-)

Bea 11.10.2009, 14.40 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Chili-Hackbällchen



Für 1 Portion:
300 g Zucchini
70 g Vollkornnudeln
120 g Tartar
Kräuter, Salz, Pfeffer, Rosmarin, Olivenöl
1 kl. Zwiebel
Knoblauchzehe
Chili gemahlen
10 g Paprikamark
200 g Tomaten aus der Dose

Tartar mit Paprikamark, Salz, Pfeffer und Kräuter vermengen, kleine Bällchen formen und in etwas Olivenöl anbraten. Hackbällchen aus der Pfanne nehmen und beseite stellen. Zucchini in dünne Scheiben schneiden und mit den Zwiebeln und dem gepressten Knoblauch andünsten. In der Zwischenzeit die Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser bissfest garen. Tomaten aus der Dose, Rosmarin und Chili zu den Zucchini geben, vermengen. Zum Schluss die Hackbällchen dazu geben und etwas in der Sosse ziehen lassen. Nudeln abgiessen, auf einem Teller anrichten und mit Hackbällchen und Zucchinisosse anrichten. Mit Parmesan bestreuen. Servieren.

ca. 550 kcal

Bea 05.08.2009, 18.37 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Wer nicht will,
findet Gründe.
Wer will, findet Wege.
Willkommen in meinem Blog. Ich heiße Beatrice, bin 1962 geboren und mit obigen Motto an der Hand, geht es hier im Blog um gesunde Ernährung in Verbindung mit dem Verlust von überflüssigen Pfunden. Ab und an schreibe ich über Bewegendes (auch Sport genannt) und das ein oder andere Wissenswerte zum Thema Gesundheit. Meine kulinarischen Schöpfungen, die aktuell hauptsächlich in der Ecke SlowCarb angesiedelt sind, darfst du gerne nachkochen und wenn es dir geschmeckt hat, freue mich über dein Feedback.
2022
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
I iPhone

Das muss weg:

Kilo