Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Wissenswertes

Gesunde Ernährung: Mit dem Mixer zum Traumgewicht

Im Prinzip wissen die meisten Menschen, wie sie gesünder essen, Gewicht verlieren und an Lebensqualität gewinnen könnten. Dennoch schaffen sie es oftmals nicht, ihre selbst gesteckten Ziele umzusetzen und die Ernährungsumstellung langfristig beizubehalten. Kann die Anschaffung eines Mixers in diesem Zusammenhang helfen?

Zu einer gesunden Ernährung gehören pro Tag mindestens fünf Portionen Obst und Gemüse. Auf dem Speiseplan der meisten Deutschen stehen aber nach wie vor hauptsächlich Fleisch und Genussmittel mit viel Zucker. Statt dem übersüßten Kaffee am Morgen sollte man also vielleicht lieber auf Smoothies und Frucht-/Gemüsesäfte umsteigen. Ein Mixer, in dem frische Zutaten einfach und schnell verarbeitet werden können, kann bei diesem Vorhaben eine Hilfe sein.

...weiterlesen

Bea 26.02.2015, 23.35 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Der Körper im Gleichgewicht – Nahrungsergänzungsmittel ...

... die wirklich helfen

Wer fit bleiben will, viel Sport treibt und sich bewusst ernährt, der wird über kurz oder lang mit Nahrungsergänzungsmitteln in Kontakt kommen. Für den Muskelaufbau und Trainingserfolge ist eine bewusste Nährstoffaufnahme sehr wichtig, doch dabei können auch unbewusst schnell Mängel entstehen, die dem Körper auf lange Sicht schaden können. Aber auch wenn du nicht viel Sport treibst, solltest du auf dich Acht geben und deine Ernährung ganz bewusst hinterfragen, denn nur so kannst du langfristig fit und gesund bleiben.

Haferkleie

Haferflocken kennt jeder. Sie sind Hauptbestand in vielem Müsli und auf Grund ihrer Nährstoffzusammensetzung sehr beliebt bei Sportlern. Sie liefern viel Energie, zugleich Eiweiß und Ballaststoffe. Noch besser, dafür aber deutlich unbekannter ist die Haferkleie - die dünne Schale der Haferkörner. Sie ist noch reichhaltiger an Ballastoffen und Energie, dass bereits zwei Esslöffel täglich ausreichen, um den täglichen Bedarf an Kohlenhydraten und Ballaststoffen zu decken. Für Sportler empfiehlt sich jedoch die doppelte Menge. Haferkleie kann einfach wie Mehl verwendet, in Joghurt eingerührt oder in Salate eingebunden werden. Es gibt sie in unterschiedlichen Mahlgraden oder auch als lösliche Flocken. Ich mische Haferkleie auch gerne einmal in die Overnight-Oats .

Omega-3-Fettsäure

Auch wenn heutzutage überall von "fettarmer Nahrung" die Rede ist, so ist es doch ein Fakt, dass der Körper nicht ohne Fett auskommt. Allerdings kommt es darauf an, was für Fett wir zu uns nehmen. Abzuraten ist von gesättigten Fettsäuren, da diese zu Übergewicht und Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen, positiv hingegen sind die ungesättigten Fettsäuren, ohne die wir nicht leben könnten. Unser Körper benötigt eine ausgeglichene Menge an Omega-6 und Omega-3 Fettsäuren doch in der heutigen Zeit nehmen die meisten Menschen viel zu wenig Omega-3 zu sich. Das liegt auch daran, dass die beste Quelle für Omega-3 das Meer ist. Algen, Fischen und Meerestieren vor. Das hochwertigste und kraftvollste Omega-3 stammt vom antarktischen Krill, aus dem sogenanntes Krillöl gewonnen wird. Das Krillöl enthält eine Kombination aus Omega-3, Phospholipide und Astaxanthin, die es ermöglicht, dass unser Körper das Omega-3 auch wirklich aufnehmen kann. Hochwertiges und reines Krillöl kannst du im Internet als Kapseln bestellen, die einfach eingenommen werden. Anders als beim Fischöl führt das Krillöl auch nicht zum Aufstoßen und hat keinen Fischgeruch.

Eisen

In vielen Diäten oder Ernährungsumstellungen wird auf eine sehr eiweißreiche Ernährung gesetzt und Kohlenhydrate so gut wie verbannt. Auch wenn diese Art der Ernährung schnell zu Gewichtsreduzierung führt und auch eine langfristige Gewichtsabnahme ermöglicht, so kann Sie dennoch schnell zu einer Mangelversorgung führen. Ein wichtiger Nährstoff der dabei häufig zu kurz kommt ist Eisen. Durch die Reduzierung der Nahrungsmittel fehlt das lebenswichtige Eisen, obwohl der Mangel viel zu spät bemerkt wird. Gerade Frauen sollten regelmäßig ihre Eisenwerte testen lassen, da eine zu geringe Eisenversorgung zu Leistungsschwäche, blasser Haut, Veränderungen der Fingernägel und zu Entzündungen der Zunge führen kann. 



Bea 25.11.2014, 12.55 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Diogenes-Studie zum JoJo-Effekt

Das Gewicht nach einer Diät halten, ist für die meisten ein grösseres Problem als die Kilos zuvor abzunehmen. Bei der Diogenes-Studio wollen Wissenschaftler nun herausgefunden haben, mit welcher Ernährungsweise bzw. mit welchen Lebensmitteln man den JoJo-Effekt vermeiden kann.

> Artikel beim Spiegel nachlesen

Bea 17.02.2011, 17.42 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Energie fürs Gehirn

Das Gehirn braucht im Laufe des Tages in etwa die Energiemenge, die in zwei großen Bananen steckt.

Heißt das nun, dass ich bei hohen Denkaufkommen meinerseits weniger Sport machen muss?

Bea 15.02.2011, 10.19 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Schlemmertage

Heisshunger, Fressattacken und Konsorten könnten während einer Diät reduziert werden, wenn man sich regelmässig Schlemmertage erlaubt. Frau Dr. Ilona Bürgel (Ernährungspsychologin u.v.m) empfiehlt den wöchentlichen "Ich-erlaube-mir-heute-alles-Tag"  - dabei soll jedes Lebensmittel in jeder Menge erlaubt sein. Klingt das gut, oder klingt das gut?
Dieser Schlemmertag soll Heißhungerattacken verhindern und Durchhalten ermöglichen - ein toller Nebeneffekt wäre auch noch zu beobachten: der Jo-Jo-Effekt würde ausbleiben, weil der Körper durch die Extrakalorien nicht auf Sparflamme schaltet.
Diese Schlemmertage heißen auch "Refeed-Days"... gefällt mir ;-)

Mein nächster Schlemmertag ist der Sonntag... Brunch im Hofbräuhaus in HH ;-)
Bis dahin gibt es aber noch eine ganze Reihe an leckerer Speisen via dem Brigitte Online-Diät-Coach.

Bea 09.02.2011, 17.49 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Majoran im Tee .. und es tut nix mehr weh.

majoran.jpg... so ähnlich könnte man die wunderbare Wirkweise des Majoran in einem Reim zusammenfassen ;-)

Majoran ist ebenfalls in meinem Vitaltee enthalten. Zu den Beschreibungen der Inhaltstoffe "Sellerie" und "in.jpgWeissdorn"

Der Majoran galt schon früh als kleines Allheilmittel und die Liste seiner Heilwirkung ist demnach lang:

Majoran wirkt
  • antibakteriell
  • beruhigend
  • harntreibend
  • krampflösend
  • schleimlösend
  • schweisstreibend
Majoran empfiehlt sich bei
  • Erkältung
  • Husten
  • Keuchhusten
  • Asthma
  • Schnupfen
  • chronischer Schnupfen
  • Appetitlosigkeit
  • Verdauungsschwäche
  • Blähungen
  • Magenkrämpfe
  • Magenkoliken
  • Reizmagen
  • Darmkoliken
  • Durchfall
  • Verstopfung
  • Reizdarm
  • Rheuma
  • Nervenschwäche
  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Schlaflosigkeit
  • Schlecht heilende Wunden
  • Krampfadern
  • Juckreiz
Bildnachweis:
Bild basiert auf dem Bild Origanum majorana aus der freien Mediendatenbank Wikimedia Commons und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Der Urheber des Bildes ist Raul654.

Bea 18.10.2009, 15.58 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Tag12 Almased - Ich lasse mich gerne überraschen ...

... und natürlich besonders gerne von meiner Waage: minus 3,9 Kilo heute morgen. Wow - was ist das für ein Sprung?! Ich bin begeistert. Damit hab ich nun gar nicht gerechnet.
Mein BMI (Body-Mass-Index) ist inzwischen um 1.5 Punkte gesunken. Auch schön.

Ein BMI-Rechner ist out.gif hier zu finden und wer nochmal über den BMI nachlesen mag, kann das ausführlich bei out.gifWikipedia tun.

iBody - 2009 Mobie Awards WinnerMein iBody (App für mein iPhone) freut sich zudem über die Eingabe von Taille- und Hüftwerte und errechnet dann den WHR => Waist-to-Hip Ratio. Ich bin der Birnentyp - was zumindest gesundheitlich einen kleinen Vorteil hat, aber das Abnehmen erschwert. Beim Birnentyp wird das Fett hauptsächlich an den Beinen und am Po gespeichert. Diese Fettzellen sind weniger stoffwechselaktiv und bei einer Diät besonders hartnäckig.

out.gifHier WHR ausrechnen
out.gifInfos zum WHR bei Wikipedia

Bea 17.10.2009, 07.03 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Was sucht der Sellerie im Tee?

Ich bin wirklich vorbildlich bei dieser "Kur" ;-) ich nasche nicht, hab aber auch gar keinen Bedarf und ich trinke viel. Neben dem hydrocarbonatreichen Mineralwasser hab ich mir den Vitaltee von Almased gekauft. Die enthaltenen Kräutich sind a weng gruselig - rein gedanklich, wenn mans liest - denn Tee mit Sellerie und Majoran klingt nicht wirklich lecker, oder? Die Holunderblüten, der Waldmeister und Weissdorn stimmen versöhnlich und lassen Geschmack vermuten.. jawoll, das tut er dann auch. Gesund schmeckt er, der Tee ;-)


Schau mer mal, was der Sellerie Gutes zu bieten hat, denn es muss ja einen Grund haben, wenn man ihn in den Tee packt:

Sellerie
  • enthält eine Menge Vitamine: wie Vitamin B1, B2, B12, C und E,
  • wertvolle Mineralstoffe wie Calcium und Eisen
Der hohe Kaliumgehalt fördert die Entwässerung und wirkt allgemein kreislauf- und stoffwechselanregend, belebend und fördert die Magensäurebildung. Sellerie ist kalorienarm und ist damit als gesundes Gemüse sehr zu empfehlen. Nierenkranke sollten Sellerie nicht in zu großen Mengen verzehren, da er die Nieren reizen kann.

Infos zum Sellerie in Verbindung mit dem Abnehmen kann man out.gif hier nachlesen

Bea 16.10.2009, 13.15 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Tag 5 Almased

Heute ist Ruhetag - scheint so. Keine Abnahme - es wird Päuschen gemacht. Ich lass mich mal nicht davon erschrecken ;-)
Gestern habe ich mir noch kein richtiges Essen genehmigt, sondern einfach Brühe mit etwas Gemüse gegessen. Das war okay. Hunger hab ich bis jetzt nicht verspürt. Es geht immer nur um "ich will was kauen". Gestern hab ich mir auch noch "Überkinger" geholt - wegen des Hydrogencarbonat, das darin in hoher Form vorhanden ist. Bei Almased ist zu lesen, dass Mineralwasser mit hohem Hydrogencarbonat-Gehalt eine Diät unterstützen kann - man schneller abnimmt. Aha.

Ich hab also mal gegooglet:
out.gifKlar, dass auch Wikipedia Infos dazu hat

Hydrogencarbonat (HCO3) ist ein Säurepuffer und wirkt regulierend auf den Säure-Basen-Haushalt in unserem Körper. Wie bekannt ist, kann der Körper SAUER werden und er reagiert dann auch irgendwann einmal sauer: mit Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Hautproblemen, Muskelverhärtungen, Sodbrennen und vielen Zivilisationskrankheiten wie Gicht, Nierensteine, Osteoporose, Rheuma oder Diabetes mellitus.

Die Übersäuerung des Körpers wird durch Bewegungsmangel, zuviel an Zucker, Alkohol, tierischem Eiweiß, Kaffee und auch Stress hervorgerufen.

Das Hydrogencarbonat bindet und neutralisiert die Säuren im Blut, im Magen und kann sich auch positiv auf den Fettstoffwechseln auswirken, was das Abnehmen unterstützt. Der Muskel dankt es dem Säurepuffer mit mehr Ausdauerleistung. HCO3 kann ausserdem die Aufnahme von Ca in die Knochen begünstigen.

Weitere Infos bei heilwasser.com

Bea 10.10.2009, 08.31 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Ich muss mir das ständig predigen:

AUSREICHEND TRINKEN...
ich vergesse es einfach - zudem hab ich selten wirklich viel Durst. Dabei wäre ausreichend trinken so wichtig...

  • Zu wenig Trinken ist ein Dickmacher!
  • Gute Durstlöscher: Wasser und verdünnte Fruchtsäfte.
  • Vor jeder Mahlzeit ein grosses Glas Wasser, denn das füllt den Magen und stillt den Durst.
  • Den Tag am besten mit ein bis zwei Gläsern lauwarmes Wasser starten (nach der ayurvedischen Lehre), dadurch wird die Verdauung angekurbelt.
  • Entschlackend und als ein Fatburner wirkt Ingwerwasser.
  • Kaffee nach dem Essen und überhaupt? Latte Macchiatto hat satte 380 Kilokalorien - evtl. mit fettarmer Milch zubereiten oder lieber gleich auf Espresso umsteigen.
  • Und da wäre noch Tee:
    Matetee regt den Kreislauf an und zügelt den Appetit;
    Rooibostee
    stoppt den Heisshunger auf Süsses
    die Fettverbrennung fördert Grüner Tee;
    Schwarzer Tee entwässert;
    als Appetitzügler wirkt Pfefferminztee
    und stoffwechselanregend der Hagebuttentee, der ausserdem ein toller Vitamin-C-Lieferant ist.
    Eine harmonisierende und beruhigende Wirkung hat die Zitronenmelisse (beim Abnehmen brauchen man Nerven ;-)..);
    den Fettabbau und Stoffwechsel regt Ingwertee an;
    Entschlackend wirkt Brennesseltee.

Bea 16.07.2009, 23.37 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Wer nicht will,
findet Gründe.
Wer will, findet Wege.
Willkommen in meinem Blog. Ich heiße Beatrice, bin 1962 geboren und mit obigen Motto an der Hand, geht es hier im Blog um gesunde Ernährung in Verbindung mit dem Verlust von überflüssigen Pfunden. Ab und an schreibe ich über Bewegendes (auch Sport genannt) und das ein oder andere Wissenswerte zum Thema Gesundheit. Meine kulinarischen Schöpfungen, die aktuell hauptsächlich in der Ecke SlowCarb angesiedelt sind, darfst du gerne nachkochen und wenn es dir geschmeckt hat, freue mich über dein Feedback.
2020
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
I iPhone

Das muss weg:

Kilo